Erquickliche Klinik
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

In Hamburg-Eppendorf sollte mit einem Masterplan das Universitäts­kli­nikum erneuert werden. Bei einem international ausgeschriebenen Wettbewerb konnte sich das Architekturbüro Nickl & Partner Architekten aus München mit ihrem Entwurf durchsetzen. Die Architekten schlugen acht Solitäre vor, die im 2. OG innerhalb der Gebäude mit einem Boulevard verbunden sind. Dort befinden sich ein Café, Geschäfte, Dachgärten und eine Lobby für die medizinische Fakultät. Aus den 8 Volumen sind Lichthöfe ausgeschnitten, die genügend Licht in das Innere des Klinikums lassen. Mit Sitzgelegenheiten in überschaubaren Räumen und einem durchdachten Lichtkonzept wenden sich die Architekten mit ihrem Entwurf von den vorherrschenden langen Gängen in Krankenhäusern ab. Stattdessen schaffen sie ein wechselreiches Spiel zwischen öffentlichen und ungestörten Zonen. Die Untersuchungs- und Behandlungsräume mit Ambulanzen, Operationssälen und Intensivstation sind im EG und im 1. OG untergebracht. Bedacht haben die Architekten auch die Betriebsorganisation: Daraus folgend sind die Stationen der Diag­nose, Therapie und Pflege hintereinander geschaltet. Die Gebäude sind U-förmig angeordnet. Der Haupteingang orientiert sich zur Stadt hin.

nora systems GmbH
69496 Weinheim

www.nora.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-03

Kautschuk mit Vielfachnutzen

nora systems unterstützt Architekten und Planer beim Bau und der Sanierung von Sportstätten und Schulen mit umfangreichen Systemlösungen. Bspw. sind alle Kautschuk-Beläge mit unterschiedlichen...

mehr
Ausgabe 2014-04

Modulare Bausteine Kreisklinikum Siegen

Das Architekturbüro Thomas Schönauer aus Hünsborn entwarf das Kreisklinikum Siegen. Bereits in der Wettbewerbsphase arbeiteten GU ALHO und das Architekturbüro eng zusammen. So entwickelten sie...

mehr
Ausgabe 2013-12

Widerstandfähige Allrounder

Nora-Bodenbeläge sind „Made in Germany“ und werden aus Industrie- und Naturkautschuken gefertigt. Sie besitzen eine hohe Beständigkeit gegen Abrieb und Verschleiß. Auch nach jahrzehntelangem...

mehr

Less is more

Stiftung Mies van der Rohe verleiht den Preis für Europäische Architektur im Mai 2009

340 Projekte konkurrieren um den mit 60.000 Euro dotierten Mies van der Rohe Award 2009, der seit 1987 im zweijährigen Turnus von der Europäischen Kommission, dem Europaparlament und der Stiftung...

mehr