Einheit, Freiheit und Brüderlichkeit
Die zweite Auflage des Wettbewerbs Einheits-Denkmal ist vorentschieden

Dieser Wettbewerb steht unter keinem guten Stern, sämtliche Ergebnisse seines ersten Durchgangs (oder Versuchs?) sind Null und Nichtig, der zweite Anlauf brachte gleichermaßen Kuriositäten. Vor drei Jahren bereits, am 9. November 2007 hatte der Deutsche Bundestag beschlossen, dass die Bundesrepublik Deutschland zum Gedenken an die so genannte „Friedliche Revolution“ im Herbst 1989 und an die Wiedergewinnung der staatlichen Einheit Deutschlands ein Denkmal der Freiheit und Einheit Deutschlands errichtet. Als Standort für das zukünftige Denkmal der Freiheit und Einheit wurde – warum auch immer – der ideologisch betrachtet heikle Sockel des ehemaligen Nationaldenkmals für Kaiser Wilhelm I. auf der Schlossfreiheit festgelegt. Ein erster Wettbewerb im vergangen­en Jahr hatte kein realisierbares Ergebnis gebracht. Am aktuellen, zweiten Wettbewerb wurden 28 Teilnehmer in die Endrunde genommen, die Preisträger symbolträchtig am 3. Oktober benannt.

Ausgezeichnet wurden: „Bürger in Bewegung“ von Milla und Partner, Stuttgart, Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Sasha Waltz, Künstlerin, Berlin. „Der Kniende“ von Prof. Stephan Balkenhol, Karlsruhe, Künstler, und Team. Sowie – ohne Titel – meck architekten, München, und Team. Welcher der drei Entwürfe – warum nicht alle drei!? – auf dem Spreepodest platziert wird, entscheiden die Auslober demnächst. Oder wir alle veranstalten einen dritten Wettbewerb. Motto: Alle guten Dinge sind drei: Einheit, Freiheit, ... Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Die Deutschen und ihre Denkmale

Der zweite Wettbewerb zum Freiheits- und Einheitsdenkmal bringt drei Gewinner, aber kein Ergebnis

Am 3. Oktober 2010, ganz symbolträchtig am Tag der Deutschen Einheit, stellte Kulturstaatsminister Bernd Neumann den Sieger des vom BBR ausgelobten und betreuten Wettbewerbs für ein Freiheits- und...

mehr

Essbare Stadtskulptur gesucht!

5. Lebkuchenwettbewerb „eat city – Das Backdenkmal für Freiheit und Einheit“ startet am 1. Dezember 2010

competitionline lobt den 5. Lebkuchen-Wettbewerb aus. Vom 1. Dezember 2010 bis 3. Januar 2011 werden essbare Skulpturen für das „Freiheits- und Einheitsdenkmal“ zum Anbeißen gesucht. Mittlerweile...

mehr
Ausgabe 2011-05

Einheitsschale in Gold verabschiedet www.bbr.bund.de, dort: Baubereich

Nun ist es entschieden: Das so genannte und von niemandem so recht als solches gewünschte „Freiheits- und Einheitsdenkmal“ wird von Milla und Partner, Stuttgart, Architekten, in Arbeitsgemeinschaft...

mehr

Entschieden: Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin

Milla & Partner Architekten mit Sasha Waltz realisieren ihren Entwurf zum Freiheits- und Einheitsdenkmal

Pressemitteilung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung: Das Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin soll von der Arbeitsgemeinschaft Milla und Partner mit Sasha Waltz gestaltet...

mehr

Ausgewippt: Denkmal für Einheit und Freiheit kommt wohl nicht

Am Mittwochabend (13. April 2016) lag dem Haushaltsausschuss des Bundestags ein Beschluss vor, das Projekt zu stoppen

So richtig verliebt waren wohl nur die Planer, das Büro Milla & Partner, Stuttgart, die den Wettbewerb für das „Nationale Freiheits- und Einheitsdenkmal“ 2007 gewonnen hatten. Damals noch mit der...

mehr