Dreifach-Wärmedämmverglasung

Die Aufgabe einer Wärmedämmverglasung besteht darin, die Wärme im Gebäude zu halten und gleichzeitig einen möglichst hohen solaren Wärmeeintrag in das Gebäude zuzulassen. Der U-Wert sollte also möglichst gering, der g-Wert möglichst hoch ausfallen. Arnold Glas bietet für diesen Anwendungsbereich das Produkt Neutralux ensolar an, das über einen U-Wert von 0,6 W/m²K und einen  g-Wert von 0,61. (Der g-Wert ist dimensionslos; ein Wert von 1,0 entspricht einem Eintrag von 100 %.) Der Glasveredeler erreicht diese Werte durch das Zusammenspiel dreier Faktoren, nämlich durch eine Beschichtung mit elementarem Silber, eine Edelgasfüllung im Scheibenzwischenraum (SZR) und ein dicht ausgeführtes Randverbundsystem. Mit diesen Werten eignet sich das Glaselement auch für den Einsatz in Passivhäusern.

Arnold Glas
73630 Remshalden
Fax: 0 98 26/65 64 90
verkauf@glaswerke-arnold-remshalden.de
www.arnold-glas.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-03

Während des Unterrichts Energie erzeugen

Bei dem Photovoltaikglas Voltarlux werden ultradünne Solarzellen auf Basis amorphem Siliciums in Verbundglas einlaminiert – die Solarschicht ist 50 bis 100 Mal dünner als ein menschliches Haar. Das...

mehr
Ausgabe 2012-07

Kunst mit Licht Pathologisches Institut, Universitätsklinikum Erlangen

An der unter Ensembleschutz stehenden Universitätsstraße in Erlangen liegt das denkmalgeschützte Gebäude der Pathologie. Der klassizistische Altbau wurde generalsaniert und die Laborräume den...

mehr
Ausgabe 2018-01

Verglasung mit Passivhauszertifikat

Das passivhauszertifizierte Verglasungssystem BA5/6 PH von JET erreicht das System einen Ucwi-Wert von 0,82 W/m2K. Dieser Wert bezieht sich auf ein Glaselement mit 60?mm Ansichtsbreite und den...

mehr
Ausgabe 2009-12

Solarer Energiegewinn

Bei Passivhäusern darf der Ug-Wert bei maximal 0,8?W/m2K liegen.Das „Superwarmglas“ iplus 3CL von Interpane übertrifft mit einem Ug-Wert von 0,5?W/m2K die Anforderungen und wurde durch das...

mehr
Ausgabe 2014-05

Flache Fenster für kaltes Klima

Neu im Programm der Passivhaus-Oberlichter ist das Lamilux CI-System Glaselement FEenergysave+. Das Flachdachfenster ist vom Passivhaus Institut Darmstadt für die Klimaregion „kalt“ geprüft und...

mehr