Dezidiert streitbar

„Ein beseeltes Wesen ist nicht zu ersetzen“, so der Herausgeber der Reihe Bauwelt Fundamente, Ulrich Conrads, in An­lehnung an ein Glaubensbekenntnis Le Corbusiers. Die aktuelle Publikation dieser Reihe widmet sich dem immer aktueller werdenden Thema Rekonstruieren von Baudenkmalen, und versteht sich in diesem Sinne als ein Versuch, dem Mainstream der Rekonstruktionswütigen/-gläubigen/-verdienern entgegenzutreten, und zwar in dezidiert streitbarer Absicht. Als Plädoyer gegen das „als wenn nichts gewesen wäre, gegen die Simulation historischer Bausubstanz wollen die Autoren und die sie zitierenden Autorentexte die schläfrig gewordene Rekonstruktionsdebatte in der Bundesrepublik inhaltlich beleben. Man mag Zweifel haben, ob sie damit die Entscheider erreichen, die sämtliche hier vorgebrachten Argumente ja auch in der Vergangenheit schon für unwichtig/unrichtig erachtet haben müssen; oder warum sonst wird in der (deutschen) Bauwelt mit Geschichte derart schludrig umgegangen? Pflichtlektüre! Be.K.

Thematisch passende Artikel:

Denkmalpflege statt Attrappenkult

Vortragsveranstaltung am 1. Dezember 2010, Berlin

Darf ein verlorenes Baudenkmal rekonstruiert werden? Brauchen wir diese Debatte noch, nachdem Fachwelt und Öffentlichkeit sich einig scheinen, Rekonstruktionen und Denkmalattrappen als eine...

mehr

Fortsetzung der Reihe Badgespräche/live

Badgespräche II im Deutschen Architekturzentrum am 29. November 2011 in Frankfurt am Main

Zu einer weiteren Podiumsdiskussion der Reihe „Badgespräche/live“ lädt Hansgrohe mit seiner Designermarke Axor in das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt am Main ein. Bei der offenen...

mehr