Dämmstoff unter Bodenplatten

Gründungsplatten unter beheizten Räumen müssen aus energetischen und bauphysikalischen Gründen erdseitig gegen unerwünschten Wärmeabfluss gedämmt werden. Die Beanspruchung der Gründungsplatte hängt außer von der gegebenen Lasteinwirkung sehr stark von der jeweiligen Bettungssituation ab. Dabei ist die sogenannte harte Bettung vorteilhaft, also eine Erdreichqualität mit hohem Steifemodul. Werden vorhandene Gründungssituationen mit einer Zwischenlage aus FOAMGLAS® ergänzt, wird die Lagerung durch das gemittelte Steifemodul aus FOAMGLAS® und Erdreich nicht nachteilig beeinflusst. Demnach ist es hier nicht von Bedeutung, ob und wie stark die Bodenplatte ganzflächig gleichmäßig gedämmt ist. Baupraktisch relevante Verformungen oder Kriechverformungen treten bei FOAMGLAS®-Dämmsystemen nicht ein. Insbesondere bei unterschiedlichen Dämm­dicken und inhomogenen Bodenverhältnissen ergibt sich ein Systemvorteil für die statische Berechnung. 

Deutsche FOAMGLAS® GmbH
40724 Hilden

www.foamglas.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06

Vorkonfektioniertes Wandsystem

Piano ist eine funktionsgetrennte Neukomposition der KS-Außenwand aus Kalksandstein-Planelementen und einer auf das KS-Mauerwerk außen aufgebrachten Wärmedämmung aus Foamglas-Blöcken. Beide...

mehr
Ausgabe 2015-01

Dämmträger

HOMATHERM® präsentiert mit dem Dämmträger Plus ein holzfasergedämmtes Konstruktionsvollholz für die Ständerkonstruktion bei hinterlüfteten Fassaden sowie für WDVS. Der neue Dämmträger...

mehr