Carbonisierte Holzfassaden

Mocopinus setzt Carbonisierung zur Holzveredelung ein. Die Produktlinie Carboline basiert auf einem aufwendigen Fertigungsverfahren, in dem die Nut- und Federprofile ausschließlich an den Profilvertiefungen karbonisiert werden. Durch die schwarzen Nutflächen entsteht die Optik einer offenen Parallelogramm-Schalung, die für eine kontrastreiche Fassadengestaltung sorgt. Zugleich bewirkt das kontrollierte Verbrennen, dass sich die Holzzellen verdichten. Das macht den schwarzen Kontrast dauerhaft. Ein Nachstreichen ist nicht erforderlich. Carboline wird in gehobelter Sibirischer Lärche im Rhombo duo Profil RHO 00 d hf, Stärke 21 mm, Breite 144 mm, Deckbreite 125 mm, Länge 4 m angeboten.

Mocopinus GmbH & Co. KG
89079 Ulm
www.mocopinus.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-04

Markante Holzstrukturen

Das designorientierte Produktkonzept Mixcapp von Mocopinus basiert auf Wandprofilen aus Fichtenholz, deren Oberflächen intensiv mit Bürsten bearbeitet werden. Diese Holzart besitzt weiche und harte...

mehr
Ausgabe 2021-07/08

Parkettboden in Rohholzoptik

Das Sortiment 2021 von Parador beinhaltet unter anderem neue Parkettböden in Rohholzoptik. Die Variante skandinavisch-helle Eiche sanded aus der Produktlinie Classic 3060 ist ein Boden mit...

mehr
Ausgabe 2012-10

Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues www.ingenieurpreis.de

„bauforumstahl“ schreibt erstmals den „Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues“ aus. Er wird vergeben für besondere Ingenieurleistungen in den Kategorien Hochbau und Brückenbau bei Neubau oder...

mehr