Bürogebäude Sopra Steria SE, Hamburg

Schnellere Absprachen, kürzere Entscheidungswege, dynamischeres Teamwork: In offenen ­Bürowelten lassen sich viele Synergien bündeln. Außerdem sollen die örtlichen Gegebenheiten aber auch ein konzentriertes, individuelles Arbeiten gewährleisten. Der Umbau des Gebäudes der Management- und IT-Beratung Sopra Steria in Hamburg zeigt, wie dieser Spagat gelingt. Gemeinsam mit dem Architektenbüro LÜTHJE SOET-BEER ARCHITEKTUR schuf das Unternehmen mit dem Spezialgebiet Digitalisierung ein Referenzobjekt, das den Ansprüchen an die moderne Arbeitswelt entspricht.

Um den runden Innenhof ordneten die Architekt-Innen die Raumstruktur polygonförmig an. Umliegend untergliederten sie jedes Geschoss in verschiedene Funktionsbereiche: darunter Ruhe- und Rückzugszonen mit Räumen für Einzel- und Teambesprechungen, Konzentrationszonen zur individuellen Arbeit und Kommunikationszonen für den informellen MitarbeiterInnendialog. Während sich das Untergeschoss und das Erdgeschoss mit Empfang, Cafeteria und Meeting-Räumen funktional und optisch vom restlichen Gebäude abheben, sind die drei oberen Stockwerke als Regelgeschosse identisch konzipiert. Sie sind das Herzstück der Büroarbeit und für jeweils bis zu 70 Personen ausgelegt. Die Arbeitsplätze werden überwiegend flexibel genutzt, das Desk Sharing wird durch ein Raum- und Arbeitsplatzbuchungssystem mit einer grafischen Oberfläche unterstützt. Für eine produktive und angenehme ­Arbeitsatmosphäre sorgen weiterhin eine biodynamische Lichtsteuerung, ein neues Lüftungssys­tem und nicht zuletzt ein durchdachtes Akustikkonzept.

Projektdaten

Architektur: LÜTHJE SOETBEER ARCHITEKTUR Partnerschaft mbB, Hamburg, www.lsarchitektur.com

Fertigstellung: 2020

Hersteller: Ecophon Deutschland, www.ecophon.com

Produkt: Ecophon Akusto ™ Wall C/Texona, Ecophon Focus ™ Ds

x