Brüssel: HOAI behindert den freien Markt www.bak.de

Weil die Europäische Kommission Zweifel daran hat, dass einige europäische Staaten – darunter auch Deutschland – ihren Verpflichtungen aus dem EU-Recht nicht nachkommen, hat sie rechtliche Schritte eingeleitet. In Sachen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) hat sich die Kommission von der Stellungnahme Deutschlands nicht überzeugen lassen. Kommt die Bundesregierung der Beseitigung der „Vertragsverletzung“ nicht nach, kann die Kommission den Gerichtshof der Europäischen Union anrufen.

Aus Sicht der Kommission behindert die HOAI sowohl die Niederlassungsfreiheit als auch die Möglichkeit, Preise frei zu vereinbaren. Sie sieht hier versteckte Barrieren, die diskriminierend, nicht notwendig und unverhältnismäßig seien.

Kammern und Verbände hatten mit Kampagnen die Bundesregierung von der Bedeutung der HOAI insbesondere für die Qualität der Bauleistung und damit den Verbraucherschutz überzeugt. Auch spreche, so die BAK in einer Presseaussendung, die Realität eine andere Sprache als von der Kommission behauptet: So sei in Deutschland die Zahl der Architekturbüros von 35 021 (2008) auf über 41 117 (2014) gestiegen. Die HOAI wurde bereits mit den Novellen von 2009 und 2013 an europäische Anforderungen angepasst.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-01

HOAI: Verklagt die EU-Kommission Deutschland?

Wie großartig das klingt: „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)“! Seit 1871, also seit dem Gründungsjahr des Deutschen Kaiserreichs, gibt es die HOAI als damals noch private...

mehr
Ausgabe 2017-06

Bauprodukte: Bundesregierung klagt gegen EU-Kommission

Eine Retourkutsche? Nachdem die Europäische Kommission im November 2016 angekündigt hatte, beim Gerichtshof der Europäischen Union EuGH Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland zu erheben (wir...

mehr
Ausgabe 2020-07/08

Bleibt die HOAI verbindlich? Der BGH prüfte und fragt beim EuGH nach

Im letzten Jahr hatte der EuGH in einem Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland entschieden, dass die deutsche Honorarverordnung HOAI gegen EU-Recht verstoße (Rechtssache C-377/17). Anlass des...

mehr

Europäischer Gerichtshof weicht HOAI auf

Am 4.7.2019 verkündet der EuGH in Brüssel im HOAI-Verletzungsverfahren sein Urteil. Was das für Architekten und Planer bedeutet, hier der kurze Überblick: - Der Europäischer Gerichtshof hält...

mehr
Rechtsprechung

Neue HOAI - Es muss etwas geschehen, aber es darf nichts passieren!

Gesetzentwurf der Bundesregierung (Stand 31.8.2020)

Aus diesem geht – wie zu erwarten war – hervor, dass die HOAI zukünftig keine verbindlichen (zwingenden) Mindest- und Höchstsätze mehr vorgeben wird. Zu beachten ist aber, dass die...

mehr