„Beyond Emscher“ – 1 100 Bilder

Nach drei Jahrzehnten ist es gelungen: die Emscher ist vollständig abwasserfrei. Der ehemals für Industrieabfälle genutzte, zum Kanal degradierte Fluss war Namensgeber einer IBA, die mit dem vor kurzem verstorbenen Karl Ganser (s. hier im Heft S. 11)  über nationale Grenzen hinaus für Aufsehen und Nachahmer gesorgt hat. Nun schauen Emschergenossenschaft und Stiftung Zollverein zurück und nach vorne, zeigen u. a. die bisher umfangreichste Fotoausstellung auf dem Welterbe, die mit 1 100 Bildern die Emscher-Region aus verschiedenen Perspektiven zeigen. Zu sehen ist die Ausstellung
„Beyond Emscher“ noch bis zum 6. November 2022 in der Mischanlage der Kokerei auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein.

„Beyond Emscher. Fotografische Positionen aus der Gegenwart“ wird von einem breiten Kulturprogramm mit Filmen, Gesprächen, Radtouren u. a. begleitet. Der Ausstellungskatalog hat 304 Seiten und ist im Wienand Verlag erschienen.

www.zollverein.de/beyond-emscher
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-09

„Carbon-Obelisk“ erneuert

Erinnern Sie sich noch an die IBA Emscher Park? In den 1990er-Jahren trug diese Bauaustellung – vorangetrieben durch den großartigen Karl Ganser – zu einem neuen Selbstverständnis des vom...

mehr