Betonkernaktivierung mit Außenluft

Das Besondere bei der Bauteilaktivierung Concretcool von Kiefer Klimatechnik ist, dass Außenluft – und nicht wie üblicherweise Wasser – als Wärmeträgermedium dient und ohne weiteren Energieaufwand zur direkten Kühlung der Beton­decken genutzt wird. Während die Zuluft zunächst die Kühlrohre innerhalb der Betondecken durchströmt, erwärmt sie sich auf annähernd Deckentemperatur. Concretcool ermöglicht glatte Deckenansichten, die Kiefer-Luftauslässe werden flächenbündig in die Betondecken integriert. Die Zuluft wird dabei nicht direkt in den Raum geführt, sondern durchströmt zuerst die in der Decke einbetonierten Aluminium-Kühlrohre. Verlegen lassen sich die Kühlrohre in Ortbeton, Filigrandecken und Fertigteildecken. Der Einbau der Kühlrohre erfolgt zwischen oberer und unterer Bewehrung. Die Lage wird durch Abstandshalter fixiert und gegen Aufschwimmen gesichert.

Kiefer Klimatechnik GmbH
70469 Stuttgart
www.kieferklima.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-08

Kühlaktives Akustiksegel

Das Indusail System von Kiefer vereint Licht -Akustik-Kühlung-Lüftung in einem Bauteil: Das flexible Akustikdeckensegel besteht aus einer Umluftkühleinheit aus Aluminiumblech mit unterseitigem...

mehr
Ausgabe 2019-10

Behagliches Klima mit Decken-Luftdurchlässen

Das britische Im mobilien- und Investmentunternehmen Land Securities bezog 2016 seine neue Hauptniederlassung in der Victoria Street in London. Der Bauherr entschied sich für offene Decken und eine...

mehr
Ausgabe 2019-10

Deckenpaneele zur Raumkühlung

Die Hauptelemente der neuen Deckengestaltung der Hauptverwaltung der Stadtwerke Karlsruhe sind große Stoffsegel über den Arbeitsplätzen in gedeckten Blautönen. Eingebaut wurden Elemente von Kiefer...

mehr