Architektur des Frankfurter „Okzident-Ends“
Bürogebäude Occidens, Frankfurt am Main

Das von Prof. Christoph Mäckler Architekten entworfene und geplante Bürogebäude Occidens (lat. für Abendland, Okzident) wurde Ende 2011 im Frankfurter Westend an der Bockenheimer Landstraße auf einem ca. 2 350 m² großem Grundstück fertig gestellt. Über einen repräsentativen Haupteingang, der von einem Mittelrisalit markiert wird, gelangt man in die Empfangshalle, die sich über zwei Geschosse erstreckt und raumhoch verglast ist. Sie erlaubt einen Durchblick auf den begrünten Hof. Das zeitlos klassische Bauwerk bietet in seinem 7-stöckigen Hauptgebäude mit einem Staffelgeschoss und dem 5-stöckigen Eckbaukörper mit einem Mansardengeschoss insgesamt 9 400 m² Büroflächen mit Mieteinheiten ab 140 m². Dabei ist es möglich, die modernen und hellen Räume flexibel in Einzel-, Kombi- sowie Großraumbüros zu verwandeln. Das Staffelgeschoss, in dem sich großzügige Konferenzräume befinden, bietet über seine großflächige Verglasung und die umlaufende Dachterrasse einen freien Blick auf das Westend und die Frankfurter Skyline. In der Tiefgarage unter dem Gebäude wurden auf zwei Ebenen Stellplätze für etwa 100 Fahrzeuge geschaffen.

feco® Innenausbausysteme GmbH
76139 Karlsruhe

www.feco.de

Thematisch passende Artikel:

Campus Westend Ffm

Vorträge und Diskussion zum Masterplan am 5. Mai 2009, Köln

Der Wettbewerb für den Campus Westend der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main wurde unter Beteiligung von Professor Hans-Peter Achatzi, Lehrgebiet Projektentwicklung und...

mehr
Ausgabe 2016-09

Flächenbündige Systemtür

Die Flächenbündigkeit der Systemtrennwände der feco Innenausbausystem GmbH wird durch das Holztürelement H105 komplettiert. Das Türelement in Wandstärke erreicht mit flurseitig oder beidseitig...

mehr
Ausgabe 2020-06

Systemtrennwände aus Glas

Auf 13?000 m² verteilen sich auf dem neuen Firmensitz von Testo in Titisee-Neustadt Büroräume, Konferenzzentrum und Ausstellungsräume. Sacker Architekten planten ein Gebäude, das durch seine...

mehr
Ausgabe 2013-03

Das offene Klassenzimmer Heisenberg Gymnasium, Bruchsal

Neue Konzepte in der Schulplanung erfordern ein entsprechendes Raumprogramm. Der Entwurf des Heisenberg Gymnasiums von Hausmann Architekten, Aachen, basiert auf den Erkenntnissen eines von Prof. Frank...

mehr
Ausgabe 2014-03

*1972 †2014. Der AfE-Turm: eine Gedenkschrift DBZ.de, www.kulturcampusfrankfurt.de

Er wurde geliebt und gleichermaßen gehasst. Der AfE-Turm in Frankfurt a. M.: Er war weder sonderlich funktional, noch war er eine Schönheit. Dennoch war er einer der letzten seiner Art in der...

mehr