Abwesend/Anwesend

Der Fotograf ist abwesend. So ein Texttitel in dem hier vorliegenden, großen Querformat, das eine Fotoarbeit zeigt, die trotz aller Abwesenheit des Künstler etwas sehr Präsentes zum Ausdruck bringt: Ansichten aus dem Inneren der Neuen Nationalgalerie, Montagen digitaler Fotodateien, deren Zahl mit rund 3 Mio. angegeben wird. 3 Mio. Aufnahmen in fünf Jahren Grundinstandsetzungsarbeiten, aus vier im Zentrum von der Decke abgehängten, orthogonal zueinanderstehenden Kameras, die computergesteuert und -überwacht ihre Arbeit bis zum Defekt erledigten: zuviele  Auslösungen.

Diese Dateien dann mit gigantischer Rechnerleis-tung über Monate zu Bildern zu fügen, erfordert die Anwesenheit des Fotografen. Dass hieraus Bilder entstanden sind, die uns die Mu­seumsikone auf dem Berliner Kulturforum noch einmal ganz anders zeigen, macht den Wert der Arbeit aus: geheimnisvoll, irritierend, melancholisch, immer höchst detailliert und immer sehr fremd. So wie der abwesende Fotograf uns das Bauwerk zeigt, werden wir es niemals  ohne seine Bilder sehen können.

Ein kongenialer Begleiter einer einmalig schönen Architektur. Man muss hoffen, das Haus kauft ein paar dieser Bilderwerke an! Be. K.

Michael Wesely, Neue Nationalgalerie 160401_201209. Dt./engl. Hatje Cantz, Berlin 2021, 224 S., 200 Farb- u. sw-Abb.64 €, ISBN 978-3-7757-5033-2
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05

Die andere Seite des Wohnens Der Fotograf Michael Wolf zeigt uns Hongkong out- und inside

Hongkong, „duftender Hafen“, Perle des Orients. Sagt man, lange her. Doch man könnte die dem Perlen-Bild inneliegende Härte noch steigern: Hongkong, Diamant unter den Weltstädten. Zur Härte, die...

mehr

Elmar Schossig: Architekt und Fotograf

Eine Ausstellung im Haus der Architekten, Düsseldorf, unter dem Titel „Form Farbe Struktur“

Elmar Schossig starb am 15. Dezember 2009 nach langer Krankheit im Alter von 59 Jahren. Um ihn posthum noch einmal zu ehren und sein bemerkenswertes fotografisches Werk zu würdigen, zeigt die...

mehr
Ausgabe 2009-08

Autodidakt mit Welterfolg Der Fotograf Julius Shulman starb im Juli in Los Angeles

Mit Ikonen ist das so eine Sache: Man glaubt sie seien so unsterblich wie ihr Ruhm. Oder sie seien schon länger gestorben und ihr Ruhm strahle, wie es sich für eine Berühmtheit gehört, immer noch...

mehr
Ausgabe 2018-05

Kleiner Zauber

Brückenbauten sind seine Leidenschaft: Wilfried Dechau hat unzäh­lige fotografiert und eine Auswahl daraus in den letzten Jahren in schön gemachten Bücher präsentiert. In dem hier besprochenen...

mehr
Ausgabe 2017-11

Neuer Mythos ist möglich

In der Recherche zum Thema Minimales Wohnen stieß der Rezensent auf das hier vorliegende Buch. In diesem geht der Fotograf und Künstler S. B. Walker der Frage nach, was aus dem sagenumwobenen Walden...

mehr