Menschen: Liza Heilmeyer, Klaus Humpert und Chris­tian Peter Wilhelm Beuth

Mit der Wahl von Liza Heilmeyer, Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten, Stuttgart, im Oktober zur neuen Vorsitzenden hat der BDA Baden-Württemberg seine erste Landesvorsitzende. Die diplomierte Architektin, 1975 in Freiburg im Breisgau geboren, tritt die Nachfolge von Alexander Vohl an.

Klaus Humpert, unter seinem Juryvorsitz fiel die Entscheidung im Wettbewerb zum S 21-Bahnhof für das Büro ingenhoven architects. Der Stadtplaner und Professor ist nun im Alter von 91 Jahren in Freiburg gestorben. Insbesondere seine Lehrtätigkeit und die zahlreichen Publi­ka­tionen haben Klaus Humpert zu einem einflussreichen Praktiker gemacht. Nicht nur sein Nachfolger am Städtebau-Institut, Franz Pesch, bezeichnet sich als „Humpert-Schüler“.

Der als „Vater der Ingenieurwissenschaften“ bekannte Chris­tian Peter Wilhelm Beuth (1781 - 1853) ein radikaler Antisemit? Einiges deutet darauf hin. In jedem Fall möchte die sich nach dem Mann erst vor zehn Jahren umbenannte „Beuth Hochschule für Technik“ in Berlin nun wieder von diesem Namen trennen. Es gibt eine Arbeitsgruppe „Neuer Hochschulname“, die bisher mit allen Hochschulmitgliedern zusammen noch zu keinem neuen Namen gefunden hat.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-09

Ästhetik der Vernunft Deubau-Preis 2010 für junge Architektinnen und Architekten

Platzsparend und zugleich offen: Das Parkhaus der beiden Stuttgarter Architekten Liza Heilmeyer und Stephan Birk überzeugte die Jury des Deubau-Preises 2010 für junge Architektinnen und Architekten....

mehr
Ausgabe 2016-08

„Große Nike“ geht an Konzerthaus in Blaibach bda-bund.de/awards/konzerthaus-blaibach-2

Die Große Nike, der höchstrangige Architekturpreis des BDA Bund Deutscher Architekten, geht an ein eindrucksvolles Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements: Der Preis geht in die strukturschwache...

mehr

Die 22 besten Bauten in/aus Deutschland

Ausstellung im Deutsches Architekturmuseum DAM, Frankfurt a. M, zeigt den DAM Preis 2013. Preisverleihung Ende Januar 2014

Der Gewinner des DAM-Preises 3013: Das Kunstmuseum Ravensburg von LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei – ein modernes und zeitgenössisches Bauwerk von höchster Präzision. Das Deutsche Architektur...

mehr

„Der Preis der Sieger"

BDA-Architekturpreis Nike 2016 für Konzerthaus Blaibach

Die Große Nike, der höchstrangige Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten BDA, geht an ein eindrucksvolles Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements: In der strukturschwachen Oberpfalz...

mehr
Ausgabe 2020-02 Gründerzentrum aus Beton

FUX – Festigungs- und Expansionszentrum, Karlsruhe

Das Festigungs- und Expansionszentrum FUX – so der offizielle Name des neuen Stadtbausteins für die Gründerszene in der Karlsruher Oststadt – markiert auf dem knapp 8?ha großen...

mehr