Vernunft für die Welt

Manifest für zukunftsfähige Architektur und Ingenieurbaukunst wird am 27. März 2009 übergeben

Die Welt steht an einem Wendepunkt: Der Schutz des Klimas erfordert ein neues Denken, eine neue Entschlossenheit und eine neue Verbundenheit über alle Grenzen hinaus. Wir brauchen Ideen, Utopien und Perspektiven, Entschiedenheit, Neugierde und Mut, um unser Leben so zu führen, dass die drohende Veränderung der Welt in Grenzen bleibt. Mit einer intelligenten und zukunftsweisenden Planung und Gestaltung unserer Städte und Bauwerke müssen wir die ökologische Wende erreichen. Mit dem Manifest „Vernunft für die Welt“ formulieren Architekten, Ingenieure, Stadtplaner, Landschafts- und Innenarchitekten Prinzipien und Perspektiven für ihren Berufsstand, die dem verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen der Erde gerecht werden. 

In dem Manifest gehen die Unterzeichner eine Selbstverpflichtung ein, der sie sich in der Öffentlichkeit stellen wollen: die Entwicklung von Konzepten für Gebäude, Bauwerke und Städte, die diesem neuen Anspruch genügen und eine zukunftsfähige Architektur und Ingenieurbaukunst, die ein von ökologischen Prinzipien geleitetes Leben ermöglicht und einen essentiellen Baustein für den Klimaschutz bildet, gehören zu den Essentials. Das Manifest soll zu einem Prüfstein für die ethische Grundhaltung der Professionen im alltäglichen Handeln werden. Um dies zu dokumentieren, soll regelmäßig und öffentlich über den Stand der Umsetzung dieser Selbstverpflichtung Rechenschaft abgelegt werden. Architekten, Ingenieure, Stadtplaner, Landschafts- und Innenarchitekten sind aufgerufen, das Manifest „Vernunft für die Welt“ mit zu unterzeichnen und ihren Anspruch öffentlich zu bekunden. 

Der Manifestgedanke wird getragen vom Bund Deutscher Architekten (BDA), dem Bund Deutscher Baumeister - Architekten und Ingenieure e.V. (BDB), dem Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA), dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla), der Bundesarchitektenkammer (BAK), der Bundesingenieurkammer (BIngK), dem Verband Beratender Ingenieure (VBI), dem Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. (DAI), der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) und der Vereinigung freischaffender Architekten Deutschlands e.V. (VfA). Das Manifest kann im Internet unterzeichnet werden.

Die feierliche Unterzeichnung und Übergabe des Manifests „Vernunft für die Welt“ an Bundesminister Wolfgang Tiefensee findet statt im Erich-Klausener-Saal im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin, am 27. März 2009 von 11.30 bis 13.00 Uhr.

Internet: www.klima-manifest.de

Thematisch passende Artikel:

Architekten und Ingenieure kooperieren bei BIM-Fort- und Weiterbildung

Bundesarchitektenkammer und Bundesingenieurkammer vereinbaren gemeinsame Standards

Bundesarchitektenkammer(BAK) und Bundesingenieurkammer (BIngK) vereinbarten am 23.01.2018 die Zusammenarbeit für die Fort- und Weiterbildung von Architekten und Ingenieuren im Bereich des digitalen...

mehr

Die Zukunft baut aktiv – Vom Passivhaus zum Aktivhaus Plus

BDB-Dialog in Frankfurt a. M. am 11. Oktober 2013

Ab dem Jahr 2021 sollen nur noch Niedrigstenergiegebäude gebaut werden. Das in diesem Jahr verabschiedete Energieeinsparungsgesetz fordert Architekten heute schon auf, sich mit Plus-Energie oder...

mehr
2011-04

Deutscher Brückenbaupreis 2012 ausgelobt www.brueckenbaupreis.de

Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure VBI haben am 8. März den „Deutschen Brückenbaupreis 2012“ ausgelobt. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung...

mehr
2015-05

Deutscher Brückenbaupreis 2016 ausgelobt www.brueckenbaupreis.de

Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure VBI haben den „Deutschen Brückenbaupreis 2016“ ausgelobt. Der 2006 von Bundesingenieurkammer und VBI ins Leben gerufene Preis ist...

mehr
2017-03

Deutscher Architekturpreis 2017 ausgelobt www.deutscher-architekturpreis.de

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die Bundesarchitektenkammer e. V. (BAK) loben gemeinsam den Deutschen Architekturpreis 2017 aus. Mit dem Ziel, die...

mehr