Urban Futures 2030

Internationale Konferenz und Ausstellung zur nachhaltigen Stadtgestaltung am 3./4. Juli 2009, Berlin

Gegenwärtig kann man über Stadtentwicklung und Architektur kaum diskutieren, ohne den aktuellen Klimawandel mitzudenken. Die internationale Konferenz „Urban Futures 2030“ bringt Visionen künftigen Städtebaus und urbaner Lebensweisen in westlichen Industrienationen sowie den neuen Industrienationen in Asien und Südamerika in einen produktiven Dialog. Denn Städte in den unterschiedlichsten Regionen der Welt müssen bis 2030 Low Carbon Cities  werden, wenn der globale Klimawandel erträglich bleiben soll.

Die Antworten auf diese Herausforderung sehen höchst unterschiedlich aus. Sie reichen von Reißbrett-Planungen neuer Öko-Städte in China und den Vereinigten Arabischen Emiraten bis zu Experimenten urbaner Landwirtschaft in den USA, von grünen Mobilitätskonzepten in Lateinamerika bis zur radikalen Neuinterpretation der Europäischen Stadt. Hightech-Lösungen energieeffizienten Bauens sind wichtige Innovationen, aber isoliert von gesellschaftlichen Trends werden sie nicht erfolgreich sein. Zudem braucht es einen politischen Rahmen, der es erlaubt, Stadtentwicklung in eine nachhaltige Richtung zu lenken. 

Was kann London von der geplanten chinesischen Ökostadt Dongtan lernen, was Sao Paulo und München voneinander? Die internationale Konferenz "Urban Futures 2030" lädt Vorreiter der nachhaltigen Stadtgestaltung aus London und Shanghai, São Paulo, Hamburg und Abu Dhabi zum Dialog ein. An konkreten Beispielen und visionären Stadtentwürfen werden die Herausforderungen einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung thematisiert. 

Unter dem Titel „Updating Germany“ hat das Büro raumtaktik als deutschen Beitrag zur Architekturbiennale 2008 in Venedig Projekte eine bessere Zukunft gezeigt, die begleitend zum Kongress im Foyer der Heinrich- Böll-Stiftung ausgestellt werden.

 

Veranstaltung: Internationale Konferenz und Ausstellung „Urban Futures 2030“
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin.
Zeit: 3. und 4. Juli 2009, Beginn 3. Juli 16 Uhr
Internet: www.boell.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

2014-10

Urbane Zukunft. Eine Konferenz in Graz/A www.urban-future.at

Die URBAN FUTURE Global Conference (18.-19. November) im österreichischen Graz ist die größte Veranstaltung Mitteleuropas, die sich ausschließlich auf die Frage konzentriert, wie Städte und...

mehr

ARCH+190

Themenheft: Stadtarchitektur São Paulo erschienen

Die neue ARCH+ 190 erscheint am 3. Dezember 2008 mit dem Themenheft „Stadtarchitektur São Paulo. Ausblick auf ein soziales Raumkonzept“ und versteht sich damit als Beitrag zur Urban Age Südamerika...

mehr
2021-03

Klimaräume gesucht

Der Klimawandel ist uns ein wenig aus den Augen geraten, Corona und seine Zwänge beherrschen die Nachrichten und unsere Wahrnehmung des Alltäglichen. Dabei sind die anstehenden Probleme, die die...

mehr
2021-06

Neuer Bachelorstudiengang Urban Design

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Wie planen wir die gebaute Umwelt angesichts großer Herausforderungen wie dem Klimawandel und der Digitalisierung? Die Jade Hochschule in Oldenburg führt einen...

mehr
2021-05

Rund 75 Mio. € für „Nationale Projekte des Städtebaus“

Bereits Mitte März hatte der zuständige Bundesminister, Horst Seehofer, die Auswahl der „Natio­nalen Projekte des Städtebaus 2021“ bekanntgegeben. Eine Kommission hatte 24 Projekte für eine...

mehr