Städtebau unter den Diktaturen im 20. Jahrhundert

Internationales Symposium am 21./22. November 2013 in Weimar

Auf Einladung des Bauhaus-Instituts für Theorie und Geschichte der Architektur und Planung diskutieren Experen in Weimar die Geschichte und Geschichtsschreibung unter dem Städtebau faschistischer Regimes in Italien, Portugal, Sowjetunion, Spanien und Deutschland im 20. Jahrhundert. Mit dem Symposium möchte der Forschungsverbund die europäische Perspektive weiter ausbauen. Er tut dies ausgehend von einer Bestandsaufnahme der jeweiligen natio­nalen Geschichtsschreibungen sowie der Betrachtung besonderer städtebaulicher Projekte, Personen oder Themen. Erst in einer europäischen Perspektive werden etwa die sehr unterschiedlichen Spielräume und Rollen der führenden Fachleute, aber auch die Unterschiede bei den begünstigten wie ausgegrenzten sozialen Schichten deutlich.

Zu den international bekannten Referentinnen und Referenten der Konferenz zählen die Professoren Harald Bodenschatz (Center for Metropolitan Studies/TU Berlin), Dr. Marco Cremaschi (Università Roma Tre), Carlo Sambricio und Álvaro Sevilla (Universidad Politécnica de Madrid) und Teresa Marat (Instituto Universitário de Lisboa).

Bislang hatte sich der diktatorische Städtebau in Deutschland jahrzehn­telang auf die NS-Zeit konzentriert. Studien über städtebauliche Aspekte unter Diktatoren blieben eine Ausnahme. Mittlerweile ist jedoch auch der städtebauliche Wandel unter Mussolini, Stalin, Salazar und Franco Gegenstand umfassender Untersuchungen geworden.

Zeit: 21./22. November 2013
Ort: Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar, Oberlichtsaal, Geschwister-Scholl-Str. 8 , 99423 Weimar
Arbeitssprache des Symposiums ist Englisch. Der Eintritt ist kostenfrei. Informationen unter:  www.uni-weimar.de

Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Städte sollen schön sein

Städtebautagung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 24. Mai 2011, Berlin

Im 20. Jahrhundert formulierte die Stadtplanung ihren Anspruch auf umfassende gesellschaftliche Mitsprache. Es galt, ästhetische, funktionale und soziale Aspekte des menschlichen Zusammenlebens in...

mehr

Erleben wie eine Stadt entsteht

Durch die Stadtgeschichte Wolfsburgs seit den Anfängen in den 1930er Jahren

Das Forum Architektur der Stadt Wolfsburg lädt am Sonntag, 4. Oktober, von 15 bis etwa 17.30 Uhr zur dritten und letzten öffentlichen Architekturführung in diesem Jahr ein. Unter dem Motto...

mehr

Labor des Städtebaus

Der letzte Band der Reihe „Berlin und seine Bauten“ ist erschienen

Im Rahmen seiner Buchreihe „Berlin und seine Bauten“ lädt der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin zur Präsentation des Abschlussbandes Städtebau ein. Das umfassende Standardwerk zum...

mehr
2010-04

Beiträge zur Stadtbaukultur Deutscher Städtebau- und Sonderpreis ausgelobt

Seit 1980 dient der Deutsche Städtebaupreis unverändert der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur. Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Städtetags wird er von der...

mehr

Stadtvisionen 1910/2010

Kolloquium am 9. Dezember 2010, Berlin

Zum Ende der Ausstellung „Stadtvisionen 1910|2010. Berlin Paris London Chicago. 100 Jahre Allgemeine Städtebau-Ausstellung in Berlin", die noch bis zum 10. Dezember 2010 im Ausstellungsforum im...

mehr