Spiegel gesellschaftlichen Wandels

KAP Forum zum Thema Baukultur am 12. Mai 2011, Köln

Kaum ein anderer Begriff wurde in den Architektur- und Planungsdebatten im letzten Jahrzehnt so vieldeutig und missverständlich, oft auch polemisch und strategisch verwandt wie der Begriff der Baukultur. An seiner politischen Aktualität und dem Bedeutungswandel in unterschiedlichen Epochen lassen sich Krisen und Paradigmenwechsel in der Gestaltung der räumlichen Umwelt anschaulich aufzeigen.

Zu Gast im KAP Forum sind Werner Durth und Paul Sigel von der TU Darmstadt, Fachbereich Architektur, FG GTA. Der Architektursoziologe Werner Durth und der Kunsthistoriker Paul Sigel haben in ihrem Buch „Baukultur – Spiegel des gesellschaftlichen Wandels“ die Geschichte der Baukultur in Deutschland von 1900 bis zur Gegenwart aufbereitet und untersuchen dort Stationen und Tendenzen der Architektur und Stadtplanung im Kontext gesellschaftlichen Wandels. Vom Wachstum und Umbau der Städte bis zu Wohnformen, Lebensentwürfen und Leitbildern für eine vermeintlich bessere Zukunft werden zentrale Diskurse und Kontroversen, Positionen und Projekte geschildert. Grundlage der Publikation sind Ergebnisse von Forschungsprojekten des Fachgebiets Geschichte und Theorie der Architektur an der Technischen Universität Darmstadt. Vor dem Hintergrund wechselnder Wertorientierungen und Qualitätsmaßstäbe sind Anlässe, Themen und Formen nationaler Selbstdarstellung von besonderem Interesse. An Beispielen von Hauptstadtplanungen, Beteiligungen an Welt- und Bauausstellungen zeichnen die Autoren Suchbewegungen und Entscheidungsprozesse im Wechsel der politischen Systeme nach.

Veranstaltung: KAP Forum: Baukultur – Spiegel gesellschaftlichen Wandels
Ort: KAP Forum für Architektur Technologie Design, Agrippinawerft 28, Rheinauhafen, 50678 Köln
Zeit: 12. Mai 2011, 19 Uhr
Internet: www.kap-forum.de

Thematisch passende Artikel:

2017-11

Zuversicht vermitteln, dass man die Welt verändern kann Im Gespräch mit Werner Durth, Darmstadt

Wie fühlen Sie sich, lieber Werner Durth, kurz vor dem Abschied von der Uni? Sind da Lachen und Weinen? Werner Durth: Ja, sicherlich beides. Ich freue mich darauf, nicht mehr täglich von diesem...

mehr

Findet Stadt!

Woche der Baukultur 2010 vom 18. bis 27. Juni 2010, Mainz

Die Woche der Baukultur rund um den Tag der Architektur 2010 widmet sich in diesem Jahr der Zukunft der Stadtentwicklung und wirft gleichzeitig einen Blick zurück auf die Geschichte der Baukultur....

mehr
2019-7/8

Menschen

70 wurde er im Mai und im gleichen Monat ehrte ihn, Werner Durth, der Bund Deutscher Architekten BDA mit der Ehrenmitgliedschaft. Anlässlich der Preisverleihung sprach der Architekt, Soziologe und...

mehr

Gremium der Bundesstiftung Baukultur neu gewählt

Wir berichteten kürzlich vom Konvent Baukultur StattVERKEHRStadt aus Hamburg. Nach der überraschenden Äußerung von Michael Braum, er stünde für keine zweite Amtszeit des Vorstandsvorsitzenden...

mehr
2019-10

Menschen: Rolf Disch, Natalie Eßig, Santiago Calatrava, Andreas Meck, Werner Durth

Rolf Disch, Solarenergie-Pionier der ersten Stunde mit Wohnsitz in Freiburg i. Br., feierte in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag. Grund genug, ihn zu einem Gespräch zu besuchen (DBZ.de) und ihm zu...

mehr