Living Ergonomics

Transdisziplinäres Arbeitsmedizin-Symposium am 7. Oktober 2010, Köln

Die Arbeitsmedizin macht Fortschritte, die Ergonomie wird ausgefeilter, körperliche Belastungen werden immer weiter reduziert - und dennoch explodieren die Gesundheitskosten und die Krankenstände steigen deutlich an. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und verlängerter Lebensarbeitszeiten wird sich diese Entwicklung weiter verschärfen. Was bedeutet das für die Gestaltung von Produkten? Für Gebäudekonzeptionen und Organisationsmodelle? Für individuelles Selbstverständnis und soziale Konventionen?

Unter der Überschrift "Living Ergonomics" treffen sich deshalb in Köln Akteure aus den Bereichen Produktgestaltung, Architektur, Arbeitsorganisation, Bewegung, Gesundheit und Sozialwissenschaft zu einem transdisziplinären Diskurs. Das Symposium soll den Auftakt bilden für die Entwicklung und Etablierung einer "neuen Ergonomie", die auf die biologische Disposition des Menschen und die dynamischen Veränderungen der Lebens- und Arbeitswelten ausgerichtet ist.

Willkommen sind alle, die über den Tellerrand des Bestehenden hinaus denken, die kritisch hinterfragen können und Positives bewegen wollen. Und die den Menschen nicht als Problem, sondern als Chance begreifen, die Zukunft nachhaltig zu gestalten. Nutzen Sie die Möglichkeit sich kompakt über neueste Erkenntnisse zu informieren und sich aktiv einzubringen.

Die Referenten:

Prof. Ingo Froböse, Deutsche Sporthochschule Köln

Dr. Kim Tofaute, Ergon GmbH Produktentwicklung

Prof. Dr. Ralph Bruder, Institut für Arbeitswissenschaften, TU Darmstadt

Prof. Wolfgang Kergaßner, Institut für Architektur, FH Kaiserslautern

Burkhard Remmers, Wilkhahn

Veranstaltung: Symposium Living Ergonomics
Ort: KAP Forum, Agrippinawerft 28, 50678 Köln
Zeit: 7. Oktober 2010, 9 – 17 Uhr
Weitere Informationen: Die Teilnehmergebühr beträgt 90 Euro, für Studenten 30 Euro. In den Kongresskosten sind Mittagessen, Tagungsdokumentation sowie Pausensnacks enthalten.
Internet: www.living-ergonomics.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

2018-10

Conceptual Living Nachwuchswettbewerb

Der Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V. (BV KSI) führt anlässlich seines anstehenden 125-jährigen Jubiläums erstmals einen studentischen Architekturwettbewerb für ArchitekturstudentInnen...

mehr

Kalksandstein Conceptual Living Nachwuchswettbewerb 2018/19

Kalksandsteinindustrie lobt studentischen Architekturwettbewerb aus

Nach wie vor sind bezahlbare Wohnungen in Deutschland Mangelware. Im Rahmen des Wettbewerbs sollen die angehenden Architekten am Beispiel eines realen Planungsgebiets in Köln neue, mehrgeschossige...

mehr