Großprojekte effizient realisieren

Baubetriebs- und Baurechtsforum am 13./14.10.2017 in Essen

Am 13. und 14. Oktober findet im SANAA-Gebäude der Zeche Zollverein zum vierten Mal das Essener Baubetriebs- und Baurechtsforum statt. KKP Ingenieure, Leinemann Partner Rechtsanwälte mdB und die MCE-Consult AG laden Führungskräfte und Projektleiter großer und mittelständischer Bauunternehmen, Architekten und Ingenieure, baunahe Dienstleister und Juristen sowie Auftraggeber aus Privatwirtschaft und Öffentlicher Hand in die Metropolregion Rhein-Ruhr. Die 2-tägige Veranstaltung thematisiert Infrastrukturprojekte bzw. Großprojekte im Allgemeinen im Hinblick auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Dabei steht auch das Thema Nachträge im Fokus, so wie auch Verfahren zur alternativen Streitbeilegung.

Nach Begrüßungsworten von Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, führt Peter Hübner, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und Vorstand bei der STRABAG AG in die Thematik Großprojekte ein. Es folgen Vorträge von Experten im Bereich des Infrastrukturbaus auf Schiene und Straße, wie Dirk Griepenburg, Straßen.NRW und Gerd Wittkötter, Projektleiter der Wehrhahn-Linie, Düsseldorf. Im Zentrum steht auch das Thema Streit am Bau, für das unter anderem Ramona Pisal, Präsidentin des Landgerichts Cottbus, als Referentin gewonnen werden konnte. Mit weiteren baurechtlichen Themen zum öffentlichen Bau sowie zu Nachträgen informieren Prof. Dr. Ralf Leinemann und Prof. Dr. Alexander Malkwitz, Institutsleiter für Baubetrieb und Baumanagement an der Universität Duisburg Essen.

Die Veranstaltung schließt mit der Verleihung des Transferpreises Bauingenieurwesen der Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst.

Anmeldung unter www.kkp-ingenieure.de