Gegen das Vergessen

Das Neue Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau wird am 30. April 2009 eröffnet

Am 30. April 2009 wird nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit das neue Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau eröffnet. Neben dem Eingangsbereich errichteten Florian Nagler Architekten ein Gebäude, das sich in Respekt vor dem traumatisch besetzten Ort gestalterisch zurückhaltend in die Umgebung einfügt. 

Der alte Baumbestand wurde ebenso berücksichtigt wie die 2005 erneuerte Zugangssituation über das Jourhaus, dem historischen Lagereingang. Ganz bewusst wurde darauf verzichtet, städtebaulich Bezug auf die umliegende Bebauung zu nehmen. Vielmehr fügt sich das Gebäude ganz harmlos in die neue Zugangssituation und deren Fassung mit Baumwänden ein und orientiert sich hinsichtlich seiner Lage eher an der Geometrie des Gehbereichs und den vorhandenen Bäumen. Lediglich im Bereich der beiden Zugänge werden die Baumwände durchdrungen, das Unterholz gelichtet und die Bestandsbäume großzügiger aufgeastet. Das Gebäude wird langfristig gesehen zu einem integralen Bestandteil der Gehölzgruppe. 

Die Formulierung eines eindeutigen Eingangsbereichs wurde mittels eines gemeinsamen Eingangshofs gelöst. Von hier aus hat man Zugang zum Foyer und zum Buchladen. Die Gastronomie ist über das Foyer erreichbar und verfügt über einen eigenen, nicht einzusehenden Freibereich. Das Gebäude ist durchdrungen von mehreren kleinen Innenhöfen, die für natürliche Belichtung und Belüftung und eine angenehme Atmosphäre im Inneren des Gebäudes sorgen. Die Atmosphäre im Gebäude wird überwiegend von der Dialektik der sägerauhen Wandoberflächen und der glatten, matt glänzenden Böden und Sichtbetondecken geprägt. 

Mehr als 800 000 Gäste aus aller Welt besichtigen jährlich das ehemalige Konzentrationslager, das 1933 vom NS-Regime errichtet wurde.

Veranstaltung: Eröffnung des Neuen Besucherzentrums der KZ-Gedenkstätte Dachau
Ort: KZ-Gedenkstätte Dachau, Alte Römerstraße 75,  85221 Dachau
Zeit: 30. April 2009, 15 Uhr
Internet: www.kz-gedenkstaette-dachau.de

Thematisch passende Artikel:

2012-02

Bewegte Hülle für die Kunst Museum of Contemporary Art, Herning/DK

Der skulpturale Sichtbetonbau des Museums für zeitgenössische Kunst in Herning auf der dänischen Halbinsel Jütland begegnet seinem Betrachter mit starker Präsenz. Zugleich ist spürbar, wie...

mehr

Unter vorgegrauter Schale

Gemeindezentrum, Kinderkrippe, Gotteshaus ...

Der Neubau des kirchlichen Gemeindezentrums mit angegliederter Tageseinrichtung für Kinder (zwei Gruppen für die Großtagespflege) wird auf dem Eckgrundstück Bahnhofstraße/Ecke Rosenheimer...

mehr