Fortlaufend

Werkausstellung des Büros stiefel kramer noch bis bis 19. April 2009, Halle/Saale

Die Galerie archcouture präsentiert mit ihrer zweiten großen Ausstellung eine Werkschau der Architekten stiefel kramer aus Wien und Zürich. Die Ausstellung „Fortlaufend – Irrtümer und Modelle“ zeigt anhand unterschiedlicher Projekte Modellversuche zur Erforschung und Entwicklung von sich fortwährend transformierenden architektonischem Raum. Plastisch ausformulierte Architekturmodelle ermöglichen im Zusammenspiel mit Zeichnungen, Modellfotografien und vielfältigem Arbeitsmaterial eine multiperspektivische Sicht auf die Arbeit des international tätigen Büros stiefel kramer. Die Ausstellung wird kuratiert von Christiane Fath, Architektin und Kulturmanagerin.

Im Zentrum der Ausstellung steht die Versuchsreihe zum "Fortlaufenden Haus", die mit dem spekulativen Versuch begann, im Rezeptionspotential von Architektur Entdeckungen der Quantenphysik zu etablieren, nach denen sich ein Phänomen allein schon durch Beobachtung verändert. Ziel ist die Befreiung der Architektur aus ihrem statischen Korsett und eine Rehabilitierung der Betrachter und der Nutzerinnen als gestaltende Co-Autoren /-Autorinnen der gebauten Umwelt. Das „Fortlaufende Haus“ zeigt sich zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orten in veränderter Form. Plastisch ausformulierte Architekturmodelle im Zusammenspiel mit Zeichnungen, Modellfotografien sowie vielfältigem Arbeitsmaterial ermöglichen eine multiperspektivische Sicht auf die Arbeiten von stiefel kramer. 

stiefel kramer, wien zürich, 2003 gegründet, arbeitet im gesamten Spektrum der Architektur und entwickelt Projekte, Konzepte, Forschungsarbeiten, Planungsstudien und Texte im Kontext von Architektur, Stadtplanung, Kultur und Kulturmanagement. Der Architekt Hannes Stiefel und der Publizist Thomas Kramer arbeiten seit 1998 regelmäßig zusammen. Bekannt wurden stiefel kramer mit dem 2. Preis im Wettbewerb für das Kunsthaus Graz, 2000. Unter den zahlreichen gewonnenen Preisen und Auszeichnungen finden sich u.a. der Staatliche Österreichische Förderpreis für Experimentelle Architektur (1995) sowie der Förderpreis der Stadt Wien in der Sparte Architektur (2007). Das Büro zeichnet sich durch zahlreiche Ausstellungsteilnahmen (u.a. Biennale di Venezia 2006), Publikationen und europaweite Vortragstätigkeit aus. Thomas Kramer leitet den Schweizer Verlag Scheidegger und Spiess (Kunst, Fotografie, Architektur) in Zürich, Schweiz. Hannes Stiefel unterrichtet derzeit an der State University of New York at Buffalo, USA. 

Zu den Ausstellungen von archcouture erscheint ein kleiner Ausstellungskatalog. Das Bändchen zur Ausstellung „Fortlaufend“ präsentiert neben Fotos von Architekturmodellen und Zeichnungen des Büros einen Bericht über das Entwerfen im Atelier stiefel kramer von Hannes Stiefel sowie ein ausführliches Büroporträt.

Seit ihrer Eröffnung im Herbst 2008 zählt die Galerie archcouture zu den wenigen Galerien in Deutschland, die sich der urbanen Raumgestaltung widmen. Der Erfolg zeigt sich in der positiven Resonanz eines breiten kultur- und architekturinteressierten Publikums. Die Galerie archcouture beschäftigt sich mit Themen rund um den zeitgenössischen Raum und zeigt Architektur und verwandte künstlerische Ausdrucksformen. Ausgestellt werden innovative Denkansätze in unterschiedlichen Äußerungen wie der Rauminstallation, der Grafik, der Toncollage, der Fotografie sowie baukünstlerische Arbeiten. Begleitend zu den Ausstellungen finden unterschiedliche Programmformate statt.

Veranstaltung: Ausstellung „Fortlaufend – Irrtümer und Modelle“ von stiefel kramer, Wien und Zürich
Ort: archcouture – Halle, Galerie für den zeitgenössischen Raum, Große Ullrichstr. 27, 06108 Halle
Zeit: 6. Februar bis 19. April 2009, Mi bis So 15 – 18 Uhr Weitere Informationen: Andere Öffnungszeiten nach telefonischer Anfrage möglich. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Kontakt: Andreas Haase und Christian Däschler, Große Ulrichstr. 27, 06108 Halle
Telefon: 0345/ 2024056
Email: info@archcouture.com
Internet: www.archcouture.com

Thematisch passende Artikel:

„Achtung! Grün!“

Ausstellung vom 8. Mai bis 14. Juni 2009, Halle/Saale

Die dritte Ausstellung der Galerie archcouture in Halle widmet sich dem städtischen Raum, der Landschaft in der Stadt. Die Ausstellung „Achtung! Grün“ wird die erste Ausstellung sein, die...

mehr

Führung durch die Wunderkammer

Werkvortrag von Charles Pictet am 19. Mai 2010, Stuttgart

Zu der Ausstellung „Wunderkammer“ in der Wechselraum Galerie des Bundes Deutscher Architekten in Stuttgart hält Charles Pictet einen Werkvortrag über Entwurfsprozesse und seine Architektur. Aus...

mehr

Modellitis, oder die Sehnsucht nach einer Form

Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt a. Main zeigt etwa 300 Architekturmodelle. Katalog

Die Ausstellung „Das Architekturmodell – Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie“ im DAM ist weltweit erstmalig. Es gab bislang keine Ausstellung, die sich mit der Verwendung von Architekturmodellen im...

mehr
2013-10

Klingende Architekturmodelle an der TU Berlin fg-hofmann.architektur.tu-berlin.de, studiourbanresonance.de

Der Klang fristet in den Planungswissenschaften bisher ein Nischendasein – Wissenschaftler der TU Berlin wollen das ändern. „Die Diskussion um die Waldschlößchenbrücke inmitten des...

mehr

Umbau im Bestand

Ausstellung vom 22. Oktober bis 7. November 2008 in Erfurt

Am Abend des 21. Oktober 2008 wurde in der Galerie der Fakultät Architektur der Fachhochschule Erfurt mit einem Festvortrag die Ausstellung "Umbau im Bestand" eröffnet. Der in Köln und Dresden...

mehr