Columbia Twins2, Unilever und Elbcampus

BDA Hamburg zeichnet Hamburger Bauwerke aus

Am 18. November 2010 wurden die diesjährigen Preisträger für den Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten Hamburg bekannt gegeben. Neben Behnisch Architekten, Stuttgart und Jörg Friedrich von PFP Architekten, Hamburg, wurde Prof. Carsten Roth zum dritten Mal mit einem 1. Platz gewürdigt. Mit jeweils 2. Preisen wurden die Hamburger Büros Böge Lindner Architekten, splendid_architecture, BRT Architekten sowie das Büro ingenhoven architects, Düsseldorf und Helmut Riemann Architekten, Lübeck bedacht. Mit neun dritten Preisen und 26 Würdigungen wurden weitere Hamburger Bauwerke ausgezeichnet.

Als Siegerbauwerke wurde die Columbia Twins2 von Carsten Rot, der Neubau der Unilever-Firmenzentrale (Unilever Haus) von Behnisch Architekten und das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer (Elbcampus Harburg) ausgewählt.

Das Besondere der Columbia Twins2 am Hamburger Hafen an der Großen Elbstraße sind schwebende, leuchtende Fassaden sowie der neuartige Blick von der eigens angehobenen Straße am Elbhang auf Gebäude und Elbe. Alte Elbspeicher mit ihren warmen Rottönen standen Pate für den Entwurf. Die Columbia Twins2 mit der schillernden Hülle fügen sich durch die elegante Gebäudeform, deren Entwurf nur Vorderseiten hat, schlank in die Umgebung ein.

Die Unilever-Zentrale in der HafenCity Hamburg von Behnisch Architekten erinnert an die in unmittelbarer Nachbarschaft ankernden Kreuzfahrtschiffe. Innen vermittelt das Bauwerk ein durch die hohe Transparenz hervorgerufenes Gefühl von Offenheit und Freiheit. Ein „Kokon“ schützt die Glasfassade vor Verunreinigung durch die im rauen Seeklima aufgewirbelten Tröpfchen mit einer volltransparenten Kunststoffhülle. Dies unterstützt die Schiffs-Assoziation: Je nach Wetterlage bläht sie sich auf wie ein Segel und rauscht im Wind.

Das Elbcampus Gebäude an der Stadtteilgrenze von Hamburg-Neuland/ Harburg wurde für das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer errichtet. Eine zentrale Piazza ist der Mittelpunkt des mit einem großzügigen Eingangsbereich und einer mehrgeschossigen Halle ausgestatteten Bildungsbaus.

Internet: www.bda-architekturpreis.de

Thematisch passende Artikel:

2012-02

Unilever-Haus mit Gütesiegel www.behnisch.com

Ende letzten Jahres wurde die Firmenzentrale von Unilever in der Hamburger HafenCity mit dem Umweltzeichen der HafenCity in Gold ausgezeichnet. Bereits im Jahr der Fertigstellung, 2009, war das...

mehr
2010-05

Unilever-Zentrale, HafenCity Hamburg Nachhaltig: Sonnenschutzglas optimiert Energiebilanz

Ein neues architektonisches Highlight in der HafenCity Hamburg von Behnisch Architekten ist die neue Unilever-Zentrale. Die Optik des Gebäudes erinnert an die in unmittelbarer Nachbarschaft ankernden...

mehr
2011-07

10. Brillux Architektenforum in Hamburg www. Brillux.de

Das wissen Architekten schon seit langem: Auf den Brillux Architektenforen werden aktuelle Architekturprojekte von den Entwurfsverfassern selbst konzeptionell vorgestellt und erläutert. Architekten...

mehr

Das „World Sports Building of The Year 2011“

Verantwortet von Behnisch Architekten, München, in Projektarbeitsgemeinschaft mit Pohl Architekten, Jena

Die Eisschnelllaufhalle “Max Aicher Arena“ in Inzell ist das „World Sports Building of The Year 2011“. Mit diesem Preis wurde das Gebäude, das Behnisch Architekten, München in...

mehr

Der Einfluss des Ortes

Architektenvortrag mit Stefan Behnisch im Bissendorfer Solarlux-Forum am 13. November 2014

Am Donnerstag, den 13. November 2014 können Interessierte den mehrfach ausgezeichneten Architekten Stefan Behnisch mit seinem Vortrag „Der Einfluss des Ortes auf Konzepte und Ideen“ im...

mehr