Campus Wien

Jüngstes Projekt von Delugan Meissl fertiggestellt

Die Schlüsselübergabe war bereits im August, dann folgte im September die Fertigstellung, aktuell noch kann man dem Neubau des FH Campus am "Alten Landgut" im 10. Wiener Gemeindebezirk einen Besuch abstatten, der im Rahmen einer Woche der offenen Tür Neugierige in die weite Raumlandschaft ziehen möchte. Der Fachhochschulbau erweitert das Spektrum realisierter Bauvorhaben von Delugan Meissl Associated Architects und steht neben zahlreichen bisher umgesetzten Projekten als architektonisch-sozialer Beitrag zu einer zukunftsgewandten Stadt- und Quartiersentwicklung.

Zwischen einem weitläufigen, sanft nach Süden abfallenden Hang als Teil eines übergeordneten Grüngebiets und zwei stark befahrenen Verkehrsachsen (Südost-Tangente und äußere Favoritenstraße) liegt das Grundstück zwischen Landschafts- und Straßenraum. Architektonische wie topografische Komponenten bestimmten die Leitidee des Entwurfs: Ein eigenständiger, horizontal gegliederter Baukörper, jedoch kein Solitär, dessen Einbettung und architektonische Gestaltung vorhandene Gegebenheiten aufnimmt

und im Sinne seiner Bestimmung neu formuliert. Die Höhenentwicklung beginnt am Verteilerkreis moderat, um nach Süden hin einen markanten Abschluss zu finden. Der Neubau der FH Campus Wien bildet ein Identität stiftendes Merkmal des Stadtquartiers im Süden Wiens und vermag dadurch die Impulskraft der entstandenen Bildungsinstitution zu unterstreichen und zu potenzieren.

Zwei hofartige Freiräume werden von der Baustruktur des Hochschulgebäudes umfasst, ehe sich die beiden geknickten Gebäudeschenkel zu den großen Freiflächen hin öffnen. Übergeordnete Nutzungen wie Empfang, Aula, Bibliothek, Festsaal, Mensa und Cafeteria reihen sich in schlüssiger Abfolge entlang der variierenden Höhenschichtung dieses Zentralbereichs. In gestalterischer Entsprechung wechseln Brücken, Sitzstufen, Funktionsbereiche und Lufträume einander ab. Die Innenbereiche gehen schwellenlos in vielfältig gestaltete Freibereiche über.

Raumprogramm

30 Hörsäle, 35 Seminarräume, 90 Funktionsräume wie Labor- und EDV-Räume, eine Cafeteria, die Mensa, Bibliothek und Mediathek, ein Festsaal sowie rund 150 Räumen für Forschung, Entwicklung und Administration finden in dem Neubau Campus Wien Platz.

Internet: www.deluganmeissl.at

Thematisch passende Artikel:

2015-12

Stadt in der Stadt Campus in Kleve

Erst 2009 gegründet, ist die bipolare Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort vergleichsweise jung. Am Hauptstandort Kleve entstand ein komplett neuer Campus am Hafen. Wo früher...

mehr
2014-02

Mensa Hochschule, Osnabrück www.pbr.de

Der Westerberg ist die bevorzugte Wohngegend in Osnabrück. Von dem hohen Lebensstandard profitieren auch die Hochschule und die Universität, die zudem seit dem Abzug der britischen Streitkräfte aus...

mehr

Ein neuer Campus für Wien

Wettbewerbsentscheidung wird am 16. Dezember 2008 veröffentlicht

Die Wirtschaftsuniversität Wien errichtet mit der Bundesimmobiliengesellschaft auf einem 88.000m² großen Areal in der Nähe der Wiener Innenstadt einen neuen Campus für Lehre und Forschung. Unter...

mehr
2017-06

Erzbischöfliches Berufskolleg, Köln-Sülz

Den 1. Platz im Gutachterverfahren zum Neubau des „Katholischen Berufskolleg für erzieherische Berufe“ in Köln, ausgelobt vom Bauherrn, dem Erzbistum Köln, gewannen 3pass Architekt/innen...

mehr
2010-06

Mensa am Park  Behet Bondzio Lin am Campus Augustusplatz der Uni Leipzig

Im Jahr 2002/2003 haben die Münsteraner Architekten den zweistufigen, europaweit offen Wettbewerb zur Neu- und Umgestaltung des Campus Augustusplatz der Universität Leipzig gewonnen, dessen Ergebnis...

mehr