Ausgewippt: Denkmal für Einheit und Freiheit kommt wohl nicht

Am Mittwochabend (13. April 2016) lag dem Haushaltsausschuss des Bundestags ein Beschluss vor, das Projekt zu stoppen

So richtig verliebt waren wohl nur die Planer, das Büro Milla & Partner, Stuttgart, die den Wettbewerb für das „Nationale Freiheits- und Einheitsdenkmal“ 2007 gewonnen hatten. Damals noch mit der Choreografin Sasha Walz, die zwischenzeitlich aus der Gewinnerpartnerschaft ausgestiegen war. Und die sind nun erschüttert über die Absage des Denkmalprojekts, dessen Vorgeschichte keine gute war und eigentlich nur die allergrößten Optimisten glauben konnten, dass das noch etwas würde.

Immerhin, der Bauplatz vor dem Schloss auf den Fundamentresten des Kaiser-Wilhelm-Denkmals, war schon vorbereitet, Originalteile abgebaut und eingelagert, Fledermäuse umgesiedelt. Doch wahrscheinlich war die aktuell angekündigte Kostensteigerung nicht so formuliert, dass man das Gefühl haben durfte, hier wäre bei den 15 Mio. € wirklich Schluss. Von 5 Mio. € war ganz am Anfang einmal die Rede, eine allerdings und mit Blick auf die symbolische Bedeutung fast schon unverschämt niedrig angesetzte Summe.

Nun also erst einmal Baustopp für ein Projekt, das wenig Freunde hatte. Vermutlich wird sich demnächst der Verein Wiederaufbau Schloss e. V. melden, man könne doch nun das Kaiser-Denkmal wieder errichten. Und gewiss ist, dass dafür auch Spender gefunden werden. Im Gegensatz zum Nationalen Freiheits- und Einheitsdenkmal, für das nicht einmal die Politik die Wertschätzung aufbringt, die sie professionell zumindest hätte aufbringen müssen. Der Schale wird niemand hinterher weinen, allenfalls noch Kinder, die sich auf das Rauf und Runter der Waagschale auch schon gefreut haben. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

2010-11

Einheit, Freiheit und Brüderlichkeit Die zweite Auflage des Wettbewerbs Einheits-Denkmal ist vorentschieden

Dieser Wettbewerb steht unter keinem guten Stern, sämtliche Ergebnisse seines ersten Durchgangs (oder Versuchs?) sind Null und Nichtig, der zweite Anlauf brachte gleichermaßen Kuriositäten. Vor...

mehr
2018-10

Einheitswippe auf „wabbeligem Grund“?

„Berlin bekommt das Denkmal, das keiner will“ titelte im vergangenen Jahr eine Tageszeitung online und zwei Dinge sollten damit gesagt sein: Das Freiheits- und Einheitsdenkmal, für dessen Bau sich...

mehr

Essbare Stadtskulptur gesucht!

5. Lebkuchenwettbewerb „eat city – Das Backdenkmal für Freiheit und Einheit“ startet am 1. Dezember 2010

competitionline lobt den 5. Lebkuchen-Wettbewerb aus. Vom 1. Dezember 2010 bis 3. Januar 2011 werden essbare Skulpturen für das „Freiheits- und Einheitsdenkmal“ zum Anbeißen gesucht. Mittlerweile...

mehr

Die Deutschen und ihre Denkmale

Der zweite Wettbewerb zum Freiheits- und Einheitsdenkmal bringt drei Gewinner, aber kein Ergebnis

Am 3. Oktober 2010, ganz symbolträchtig am Tag der Deutschen Einheit, stellte Kulturstaatsminister Bernd Neumann den Sieger des vom BBR ausgelobten und betreuten Wettbewerbs für ein Freiheits- und...

mehr

Entschieden: Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin

Milla & Partner Architekten mit Sasha Waltz realisieren ihren Entwurf zum Freiheits- und Einheitsdenkmal

Pressemitteilung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung: Das Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin soll von der Arbeitsgemeinschaft Milla und Partner mit Sasha Waltz gestaltet...

mehr