Architektenwettbewerb für Siemens-Konzernzentrale entschieden

Ausstellung vom 28. Juli bis 30. September 2011, München

Anfang des Jahres hatten Siemens und die Stadt München für den Neubau der Siemens-Zentrale einen Architektenwettbewerb gestartet, an dem sich zwölf renommierte Architekturbüros aus ganz Europa beteiligt hatten. Mit deutlicher Mehrheit hat sich die 22-köpfige Jury des Architektenwettbewerbs für das Konzept von Henning Larsen Architects ausgesprochen, nach dem das Neubauprojekt am Wittelsbacherplatz in der Münchner Innenstadt umgesetzt werden soll.

Der Siegerentwurf von Henning Larsen Architects überzeugte mit einem durchgängigen Nachhaltigkeitsansatz, der höchste internationale Standards an Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz erfüllt. Die neue Unternehmenszentrale wird mit Siemens-eigenen Innovationen aus dem Umweltportfolio ausgestattet. Zum Einsatz kommen unter anderem energieeffiziente Gebäudetechnik und Beleuchtungssysteme sowie erneuerbare Energien wie Photovoltaik.

Architektonisch fügt sich die zukunftsgerichtete bauliche Gestaltung der neuen Siemens-Zentrale in gelungener Weise in die angrenzenden Gebäudeensembles ein. Als denkmalgeschütztes Prunkstück bleibt das von Leo von Klenze im 19. Jahrhundert erbaute klassizistische Palais am Wittelsbacherplatz erhalten. Das Areal der Unternehmenszentrale wird durch Fußgängerpassagen und lebendig gestaltete, begrünte Innenhöfe für die Öffentlichkeit zugänglich und verbindet den historischen Stadtkern mit dem Museumsviertel der Stadt. Kulturelle Angebote, Cafés und Bistros laden die Passanten zum Verweilen ein. In seiner Innenarchitektur setzt das Neubaukonzept ein modernes und flexibles Arbeitsumfeld für bis zu 1 200 Mitarbeiter der Konzernzentrale und des neuen Sektors Infrastructure & Cities um. Dazu gehören helle, Licht durchflutete Büros, die die Kommunikation und Teamarbeit fördern, ebenso wie großzügige Besprechungs- und Konferenzräume mit modernster technischer Ausstattung.

Die Bauarbeiten an der neuen Konzernzentrale werden voraussichtlich im Herbst 2012 beginnen und sollen Ende 2015 abgeschlossen sein. Der Bezug der neuen Zentrale ist für 2016 geplant.

Alle zwölf Konzepte des Architektenwettbewerbs werden in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert, die vom 28. Juli bis 30. September 2011 im Siemens Forum, Oskar-von-Miller-Ring, in München gezeigt wird.

Thematisch passende Artikel:

2011-08

Siemens mit nachhaltigem Dorf in der Stadt www.henninglarsen.com

Der Architektenwettbewerb für den geplanten Neubau der Siemens-Konzernzentrale ist entschieden: Die Neugestaltung des Münchner Firmensitzes erfolgt nach einem Konzept von Henning Larsen Architects...

mehr

Henning Larsen 1925 - 2013

Der Meister des Lichts verstarb am 22. Juni 2013 in Kopenhagen

Er war einer der einflussreichsten Architekten Skandinaviens und ein Meister des Lichts: der Däne Henning Larsen. Im Alter von 87 Jahren ist der Mann, dessen Werk unter anderem mit dem Premium...

mehr

Neues Bürgerzentrum für den Baden-Württembergischen Landtag von Henning Larsen

Die Bürger Baden-Württembergs erhalten einen neuen öffentlichen Versammlungsraum: Henning Larsen, das skandinavische Architekturbüro mit Hauptsitz in Kopenhagen, hat durch sein Münchner Büro den...

mehr

BDAforum

„People, Space, Daylight“, Vortrag von Henning Larsen Architects in der Reihe BDAforum am 12. April 2018 in Hannover

Der Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Niedersachsen lädt zu folgendem Vortrag in der Reihe BDAforum ein: „People, Space, Daylight“, Werner Frosch/Henning Larsen GmbH, München Do, 12....

mehr

Henning Larsen mit European Prize for Architecture ausgezeichnet

Das Architekturbüro Henning Larsen ist mit dem European Prize for Architecture ausgezeichnet worden. Damit reihen sich die dänischen Architekten in die klangvollen Namen derjenigen ein, die seit...

mehr