TU startet ClimateCrisisClock

Wie viel Zeit haben wir noch, um die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen? Eigentlich eine nicht zu beantwortende, weil – wie der Wetterbericht – von unzähligen Faktoren abhängige Frage. Dennoch kann man das in die Zukunft gerichtete Theoretische anschaulich machen, greifbarer.

„Students for Future“ hatten nach einem Stegreif – ausgegeben vom Institut für Entwerfen und Baugestaltung an der TU Braunschweig, Professor Dan Schürch – vielfältige Entwurfsansätze zur Visualisierung dieser Problematik abgeliefert. Umgesetzt wurde der 7-Segment-Entwurf von Adrian Borchers, der nun die verbleibenden Jahre, Tage, Stunden, Minuten und Sekunden mittels seiner ClimateCrisisClock anschaulich macht. Zehn große Ziffern, jede ungefähr 2,5 m hoch und 1,5 m breit zeigen seit dem 15. Juni 2023 am Balkon des Forumsgebäudes die verbleibende Zeit, betrieben mit Strom, der über Photovoltaikanlagen auf dem Campus der TU Braunschweig erzeugt wird.

Der Countdown richtet sich nach der CO2-Uhr des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) in Berlin. Die zeigt an, wie viel Kohlendioxid in die Atmosphäre abgegeben werden darf, um die globale Erwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius beziehungsweise
2 Grad Celsius zu begrenzen.

www.tu-braunschweig.de
x

Thematisch passende Artikel:

Grüner Zement

Neue Technologien in der Zementherstellung

Die globale Erwärmung zu bremsen und ein neues internationales Klimaabkommen auszuhandeln, ist Ziel der Weltklimakonferenz, die derzeit in Kopenhagen stattfindet. Ein "grünes" Verfahren für die...

mehr
Ausgabe 11/2016

Null-Grad-Dach mit Flüssigabdichtung

Die Unterkonstruktion der Null-Grad-Flachdächer besteht aus ESB- bzw. Kertoplatten auf einer Trennlage. Diese wurde mit Kemperdur EP-Grundierung vorbehandelt und abgesandet, um die Haftung der...

mehr

Forschende verabschieden Grazer Deklaration für Klimaschutz im Baubereich

Die „Grazer Deklaration für Klimaschutz im Baubereich“ wurde in den letzten drei Tagen im Rahmen der Sustainable Built Environment D-A-CH Conference 2019 an der TU Graz (SBE19) von den rund 400...

mehr

Pharmaquartier global

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft vergibt Architekturpreise 2009

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. verleiht seinen Architekturpreis 2009 an Arne Wade und Albrecht Lutter (TU Dresden, Lehrstühle Gunter Henn und Jürg Sulzer). Einen Förderpreis...

mehr