Überraschend privat

Es mag sein, dass mein subjektives Verhältnis zu Werner Durth meine objektive Sicht auf das, was der Forscher, Hochschullehrer und Autor geleistet hat, leicht rosarot getrübt hat. Klar ist allerdings, dass seine vielleicht erste völlig freie Arbeit, die er anlässlich seiner Emeritierung Ende 2017 nach rund zwei Jahrzehnten Lehrtätigkeit am Fachgebiet Geschichte und Theorie der Architektur der TU Darmstadt angefertigt hat, das Erwartbare deutlich übersteigt. Die von ihm zusammengetragene Auswahl seiner künstlerischen Werke in einer Art Skizzenbuch überrascht vor allem mit den oft intimen Details der Porträts, überrascht mit der Genauigkeit der Stadtpanoramen und ganz besonders mit der Qualität dessen, was man Illustratorenarbeit nennen könnte. Dass wir neben den teils sehr berührenden zeichnerischen Arbeiten auch den gesellschaftlich engagierten Autor erleben können, macht das Buch zu einer höchst verbindlichen Biografie und verstärkt die Neugier auf das versprochene „neue Schreiben“. Be. K.

Werner Durth, Skizzenbuch – Biographie in Bildern. Justus von Liebig Verlag, Darmstadt 2017, 200 S., zahlr. sw- u. Farbabb.
29,90 €, ISBN 978-3-87390-400-2

Thematisch passende Artikel:

Bemerkenswert beispielhaft

Tessenow-Medaille für Roger Diener

Ende vergangener Woche wurde die Goldene Tessenow-Medaille an den Basler Architekten Roger Diener vergeben. In Berlin hatte der Partner im Büro Diener & Diener Architekten zuletzt mit dem...

mehr

BIM – Das digitale Miteinander

Anschaulich erklärt der Autor André Pilling was BIM eigentlich ist. Dazu zieht er immer wieder Beispiele aus anderen Branchen heran. Das macht das Buch und damit den Inhalt, BIM, leicht...

mehr