Zeitgemäße ErweiterungMusée d’Unterlinden, Colmar/FR

Das Musée d’Unterlinden befindet sich in einem ehemaligen Dominikanerinnen-Kloster in der elsässischen Kleinstadt Colmar. Es wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut. Mit den Jahren vergrößerte sich die Sammlung des Museums so sehr, dass die Stadt Colmar 2009 einen Wettbewerb ausschrieb, den das Architekturbüro Herzog & de Meuron für sich entschied. 2012 begannen die Architekten mit der Sanierung des Bestandsgebäudes und erweiterten das Museum um einen dreigeschossigen Neubau. Ein Galerietunnel verbindet die beiden Ausstellungsbereiche. Das an die Colmarer Altstadthäuser erinnernde sogenannte „kleine Haus“ versorgt den unterirdischen Bereich mit Tageslicht. In der Fassaden- und Dachgestaltung des Museumsneubaus und des kleinen Hauses zeigt sich der behutsame, aber zeitgemäße Umgang der Planer mit Bestands- und Neubauten. Die raue Gebäudehülle besteht aus Verblendmauerwerk und von Hand gebrochenen Klinkern. In einem speziellen Brennverfahren wurde das von den Architekten vorgegebene Farbspiel erzielt. Speziell für dieses Projekt entwickelte Anker reagieren auf temperaturbedingte Längenänderungen.

GIMA Girnghuber GmbH
84163 Marklkofen

www.gima-ziegel.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2016

Musée Unterlinden, Colmar/FR www.herzogdemeuron.com, www.musee-unterlinden.com

Im französischen Colmar ist im Dezember das hier kaum bekannte Musée Unterlinden wiederöffnet worden. Mit kunstgeschichtlichen Schätzen wie dem Isenheimer Altar oder Wer­ken von Cranach und...

mehr
Ausgabe 06/2013

Neue Farben für Riegelformate

Langgestreckte Ziegelformate findet man schon bei historischen Bauwerken in der Mittelmeerregion, wo sie auch ihren Ursprung haben. Der Klinkerhersteller GIMA hat diese Tradition aufgegriffen und...

mehr
Ausgabe 12/2008

Riegelformate

Langgestreckte Ziegelformate sind keine Erfindung unserer Zeit. Man findet sie bereits schon bei früheren Bauwerken in den Mittelmeerregionen, wo sie auch ihren Ursprung haben. Der Klinkerhersteller...

mehr
Ausgabe 01/2011

Fassade mit Nadelstreifen Service-Center Neue Mitte Ulm

Die betont vertikal gegliederte Fassade des neuen Service Centers der Stadtwerke Ulm passt sich gut in die Blockrandbebauung der Neuen Mitte, einem städtebaulichen Vorzeigeprojekt der Stadt Ulm, ein....

mehr
Ausgabe 11/2015

Trost suchen in der Natur Ergänzung zum Ehrenmal der Bundeswehr

Der „Wald der Erinnerung“ ist eine Gedenkstätte für alle im Dienst oder Einsatz verstorbenen Angehörigen der Bundeswehr. Eingebettet in den natürlichen Landschaftsraum im nordwestlichen Teil der...

mehr