Vom Konsulat zum Quadrat

Das ehemalige US-amerikanische Generalkonsulat in Frankfurt, 1955 von Skidmore, Owings & Merrill LLP gemeinsam mit Otto Apel erbaut, wurde den einstigen Besatzern und heutigen Freunden trotz starker Militärpräsenz in der Nachbarschaft über die Jahre zu unsicher, so dass sie es 2005 schließlich ganz verließen. Anschließend wurde aus dem Konsulat das Siesmayer Carrée, ein Büro- und ein Wohnensemble.

Inzwischen steht die Immobilie unter Denkmalschutz und ihre Revitalisierung hatte unter strengen Auflagen zu erfolgen, und trotz der über die Jahre stark gestiegenen Ansprüche an die bauphysikalischen Eigenschaften von Gebäuden, war die Fassade in ihrer Erscheinung sakrosankt. Der deshalb technisch sicher nicht einfachen Aufgabe der Sanierung durften sich jetzt die Architekten von schneider + schumacher widmen.

Bei der Wahl des Türkommunikationssystems arbeiteten die Architekten mit Siedle zusammen. Der Hersteller fertigte auf der Basis seines Produktes Steel und nach Angaben der Planer die Türstation aus weiß lackiertem Edelstahl.
 

S. Siedle & Söhne
78120 Furtwangen
Fax: 0 77 23/6 33 00
info@siedle.de
www.siedle.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-03

Versteckte Kamera

Siedle ergänzt das Kommunikationssystem Siedle-Steel mit einer hochwertigen, flächenbündigen Farbkamera. Flache Kameras sind dort gefragt, wo die Technik die Fassade nicht dominieren soll: in...

mehr

Endlich: Städel eröffnet

Mit der unterirdischen Erweiterung von schneider+schumacher feiert Frankfurt sich und die Kunst

Es hatte etwas von Geheimhaltung und spektakulärer Enthüllungsshow, in den Fernseh-Nachrichten und auf den Kulturseiten der großen Tageszeitungen freuten sich Redakteure und Museumsleute auf die...

mehr
Ausgabe 2010-08

Maßgeschneidert

Die Edelstahl-Türstation Acero pur ist von einer minimalistischen Formensprache geprägt. Ihr Design ist auf klare Linien und Formen reduziert, sodass die Eleganz des gebürsteten Edelstahls noch...

mehr

Das „Rüdesheimer Rad“

schneider+schumacher gewinnen den Wettbewerb um die neue Talstation in Rüdesheim am Rhein

Beim Wettbewerb um die neue Talstation der Seilbahn zum Niederwalddenkmal in Rüdesheim am Rhein wurde das ‚Rüdesheimer Rad‘ vom Frankfurter Büro schneider+schumacher mit dem ersten Preis...

mehr
Ausgabe 2012-10

Outside in Silvertower, Frankfurt a.?M.

Im 32. Stock des Wolkenkratzers liegt einem der Frankfurter Hauptbahnhof zu Füßen. Von dort sind es fünf Gehminuten zu dem aluverkleideten 166-Meter-Riesen, dessen Softeckfenster Nutzern das...

mehr