Vertikaler Großstadt-Dschungel Bosco Verticale, Mailand/I

Den Internationalen Hochhauspreis 2014 erhielten die Architekten von
Boeri Studio aus Mailand für ihr Projekt „Bosco Verticale“: zwei Wohn-
Hochhäuser, in deren Fassade namensgebend ein „vertikaler Wald“ integriert ist. Der Komplex ist Teil des städtischen Revitalisierungsprogramms Metrobosco. Ziel ist, das Mailänder Stadtgebiet unter umweltverträglichen Bedingungen zu verdichten. Hier stehen die beiden Wohn-Hochhäuser, mit 19 bzw. 27 Stockwerken. Um den Gebäudekern herum wurden die Stockwerkplatten unregelmäßig angeordnet. Die verschiedenen Terrassen und Balkone kragen asymmetrisch über die Fassade hinaus – 8 900 m² Platz zum Sonnenbaden und Entspannen für die Bewohner, inmitten eines dort angelegten, fast  1 ha großen „vertikalen Waldes“, dessen Pflege und Bewässerung Teil des Gebäudekonzeptes ist. Dieser in die Fassade integrierte Wald produziert Sauerstoff, dient als Sonnen- und Lärmschutz und trägt zur Erhöhung der innerstädtischen Biodiversität bei. Für ein ganzjährig optimales Raumklima sorgt auch Sonnenschutzglas von AGC Interpane. In unterschiedlicher Orientierung wurden je nach Anforderung verschiedene Sonnenschutzverglasungen eingesetzt.

Interpane Glas Industrie AG
37679 Lauenförde

www.interpane.com

Thematisch passende Artikel:

Mailands vertikaler Wald

900 Bäume entlang einer 76 m hohen Fassade gepflanzt

900 Bäume, 5000 Büsche und 11000 weitere Pflanzen. 40 000 m² Grünfläche in vertikaler Höhe. Stefano Boeri Architetti interpretieren mit ihrem Hochhaus „Bosco Verticale“ in Mailand vertikale...

mehr

Internationaler Hochhauspreis 2014

Bosco Verticale von Stefano Boeri ausgezeichnet

Der Bosco Verticale ist Teil eines Revitalisierungsprojekts des Stadt Mailand, dem „Metro-bosco“. Eine Verdichtung des Stadtviertels unter nachhaltigen Bedigungen. Zwischen der Via Gaetano des...

mehr

Internationaler Hochhauspreis IHP 2014

"Horizontaler Wald", ein Projekt von Stefano Boeri gewinnt die mit 50000 € dotierte Auszeichnung

Ein Hochhauspreis in München? Oder in Hamburg? Schwer denkbar, aber vielleicht nötig. Denn wenn man dem Chef des Frankfurter Deutschen Architekturmuseums, Peter Cachola Schmal, folgen möchte, sind...

mehr
Ausgabe 2014-11

Internationaler Hochhaus Preis 2014 www.international-highrise-award.com

Wenn am 19. November traditionsgemäß in der Frankfurter Paulskirche der Gewinner des mittlerweile auch international etablierten Hochhauspreises bekannt gegeben wird, wissen wir alle, welches der...

mehr
Ausgabe 2015-01

IHP 2014: Wohin die Reise noch geht www.international-highrise-award.com

Hochhäuser werden gesellschaftsfähig. Nicht nur in Frankfurt a. M., der Stadt, in welcher aktuell ein Turm seinen Nutzern übergeben wurde: den Bankern. Und denen kann man nicht zumuten, in einem...

mehr