Vermarktet: Maintorgelände in Frankfurt a. M.

Die DIC (Deutsche Immobilien Chancen) mit Sitz in Frankfurt a. M. hat jetzt den „WINX – The Riverside Tower“ auf dem MainTor-Areal an die Unternehmerin Susanne Klatten verkauft. Der noch nicht gebaute Turm mit über 42 000 m² Gewerbefläche ist bereits zu rund 60 Prozent langfristig an die Union Asset Management Holding AG („Union Investment“) vermietet. Zum Tower, der ab Anfang 2015 nach den Plänen von KSP Jürgen Engel gebaut wird gehört ein Portal-Gebäude mit gläserner, 11 m hoher Lobby. Die Fertigstellung des WINX-Towers mit insgesamt 29 Stockwerken ist für Ende 2017 angekündigt. Das Investitionsvolumen für den Büro-Turm soll bei rund 350 Mio. € liegen. Die DIC bleibt bis Fertigstellung für die gesamte Projektentwicklung, die Bauumsetzung sowie die Vermietung verantwortlich.

Die DIC hat damit bereits vor Fertigstellung alle sechs Teilprojekte des MainTor-Quartiers mit einem Gesamtvolumen von 750 Mio. € vermarktet. Die Gebäude „MainTor Primus“ (Juni 2011), „MainTor Panorama“, „MainTor Patio“ (beide August 2012) und „MainTor Porta“ (Dezember 2013) sind ebenso verkauft wie die Eigentumswohnungen in den „MainTor-Palazzi“. Die im SDAX notierte DIC Asset AG ist als Co-Investor mit 40 Prozent an der Quartiersentwicklung beteiligt.

Für den Turm und das zweite Hochhaus auf dem Areal, das „Maintor-Panorama“, hatte es 2009 einen geladenen Wettbewerb gegeben. Das „Maintor-Porta“ wurde an Jürgen Engel, der auch die Gesamtplanung des ehemaligen Degussa-Areals verantwortet, direkt vergeben. Ebenfalls am MainTor-Areal beteiligt sind Christoph Mäckler, Jo. Franzke und Sergio Canton. Das ehemalige Degussa-Gelände war ein in sich geschlossenes Quartier, das den öffentlichen Durchgang zum Main verstellte. Das soll das MainTor-Areal ändern.

x

Thematisch passende Artikel:

Neue Skyline für die Mainstadt

Entwürfe für MainTor-Türme ausgewählt

Die Jury des architektonischen Gutachterverfahrens für die beiden Hochhäuser „WinX“ und „MainTor Panorama“ des Frankfurter MainTor-Projekts hat die architektonische Kombination der jeweiligen...

mehr
Ausgabe 2021-05

Grand Tower, Frankfurt a.?M.

Direkt am Eingangsbereich zum Europaviertel entsteht in Frankfurt am Main ein neues Hochhauscluster an der Frankfurter Messe. Der 2020 fertiggestellte Grand Tower des Frankfurter Architekturbüros...

mehr

Tower 185 Frankfurt am Main

Ein Rundgang mit Christoph Mäckler

Sein Name, ein Name aus seiner Projektzeit, steht noch überall in den Stein geschnitten da, doch die 185, die damals die Höhe des Turmes bezeichnete, ist längst überholt: 200 m ragt nun und Ende...

mehr
Ausgabe 2021-04 Schnelle Bauprozesse für ein dauerhaftes Haus

Deutsche Bahn Tower, Frankfurt am Main

Frankfurt Europa-Allee Brick und Tower Deutsche Bahn

Nach dem Masterplan von AS+P entsteht seit Ende der 1990er-Jahre auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs südlich des Frankfurter Messegeländes ein neues Stück Stadt, das vormals getrennte...

mehr
Ausgabe 2021-05

Omniturm, Frankfurt a.?M.

Als erstes Hochhaus in Deutschland vereint der Omniturm, entworfen von BIG Bjarke Ingels Group, im dicht besiedelten Zentrum Frankfurts Wohnungen und Arbeitsplätze. Ca. 60?000?m² verteilen sich auf...

mehr