Trockenbau-System zum Heizen, Kühlen, Lüften

Das Klimaprofil-System IGR KLIMASAN nutzt 100 % der Wand- bzw. Deckenflächen zum Heizen, Kühlen und Lüften. Dadurch entsteht eine besonders gleichmäßige Temperaturverteilung ohne Zugluft. Das Trockenbau-System kann gleichermaßen zur thermischen Aktivierung von Fußböden, Wänden und Decken sowie für Dachschrägen und

sogar Sockelleisten verwendet werden. Mit einer Aufbauhöhe ab

3 cm lässt sich das System sowohl im Neubau als auch im Bestand einsetzen. Auch der nachträgliche Einbau ist möglich. Die Installation beansprucht in der Regel nur ein bis zwei Tage. Die Deckenheizung führt nachweislich zu einer Trocknung der Gebäudesubstanz. Als Heizquellen zur Wärmeerzeugung können alle marktgängigen Sys-teme eingesetzt werden.  

Innovationsgemeinschaft Raumklimasysteme e.V. (IRG)
96132 Schlüsselfeld
www.igr-raumklimasysteme.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-06

Trockenbau-Raumklimadecke

Die Trockenbau-Raumklimadecke von Klimatop ist eine effiziente Lösung, die sich auch in bestehende Gebäude einbauen lässt. Mit Hilfe der raumseitig integrierten Heiz- und Kühlschleifen lassen sich...

mehr
Ausgabe 2019-10

Heizen und kühlen mit Lehm

Das Lehmklima-System von ArgillaTherm kann zum Heizen, aber auch zum Kühlen genutzt werden. Die Lehm-Systemelemente verbinden die Vorteile von modularem Trockenbau mit den raumklimatischen...

mehr
Ausgabe 2011-10

Klimadecken im Trockenbau

Energiesparende Raumklimadecken werden zum Heizen, Kühlen und Lüften eingesetzt. Es gibt sie in verschiedenen Varianten: Als Ziegel- und Betondecken und neuerdings auch als Trockenbausystem für den...

mehr
Ausgabe 2018-01

Klimafenster

Das Klimafenster 4.0 von Schüt-Duis vereint mehrere Funktionen in einem Element: Lüften, Wärmerückgewinnung und Heizen. Zu- und Abluft werden gegenläufig unsichtbar im Blendrahmen geführt und...

mehr