Treppen extrem Ein Turm aus Stufen in der Steiermark

Meistens geht es zusammen besser: hier der Architekt, dort der Treppenbauer. Beide bauen einen Turm inmitten eines üppigen Auwaldes mit natürlichen Inseln, steinigen Ufern und ruhigen Flachwasserbereichen. Die Aussichtsplattform steht nahe des Örtchens Gosdorf, ca. 40 km südlich von Graz, in der Steiermark. Die Konstruktion scheint allein aus den Treppenstufen zu bestehen, die im gegenläufigen Rund den Naturfreund mitten im Wald 28 m hoch bis in dessen Baumkronen hinauf führen. So durchwandern er und/oder sie die Höhenschichten des Auwaldes und erleben, zum Greifen nah, die sich Meter um Meter verändernde Flora und Fauna. Oben angelangt, krönt ein einzigartiger Panoramablick über die Baumwipfel das Erlebnis.

Die frei stehende Treppe haben terrain:loenhart&mayr, München, in Form einer doppelten Helix konzipiert. Der eine Treppenlauf schlängelt sich spiralförmig nach oben, der andere umgekehrt nach unten. Die Treppenläufe werden lediglich durch ein stählernes Stützkorsett gehalten, das für Wind und Wetter in alle Richtungen offen ist.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-12

Sechsundzwanzig mal acht Meter Roma-Turm im bayerischen Burgau beinahe fertig

Er soll schon von weitem auffallen – der Roma- Turm; der wie ein riesiger, metallener Bambus­stab das Firmengelände des Sonnenschutz­herstellers überragt. Eigentlich ist der 26?m hohe Turm ein...

mehr
Ausgabe 2017-07

Upper West, Berlin

Der Architekt hatte vor fast 25 Jahren schon an dieser Stelle einen Turm gesehen, damals war das Projekt „Atlas Tower“ für Berlin zu früh. Nun aber konnte am Breitscheidplatz, zwischen...

mehr

Signal an alle: 1001 Meter

Im saudi-arabischen Jiddah soll 2016 ein Turm die 1000-Meter-Marke reissen; Baubeginn demnächst

Er soll jedem zeigen, dass das Land inmitten des Chaos noch in der Lage ist, Riesenprojekte zu stemmen. 850 Mio. Euro soll der Kingdom Tower kosten, je Million erhält man dann einen guten Meter...

mehr
Ausgabe 2009-10

Ein Turm aus lauter Bäumen Was Baubotanik ist und warum sie eine Zukunft haben könnte

Er ist bescheiden hoch und die Geschosszahl des „Turm“ genannten Bauwerks ist weit davon entfernt, ein Hochhaus zu beschreiben. Und doch möchte sich dieser Eindruck einstellen angesichts der...

mehr