Das letzte Haus ganz vorne am Leipziger Platz

Das kennt man aus der Hauptstadt: Erstmal ein Gerüst aufbauen, dann Fassadenbilder dranhängen, ein wenig wirken lassen. Und entweder wirkt es nicht (Schinkels Bauakademie) oder doch (Humboldt-Forum im Schloss). Am Leipziger Platz stand nun auch – am Eingang Pots­damer Platz – so eine Attrappe herum, die letzte von denen, die hier über Jahre Baufortschritt simulierten. Auf dem ehemaligen Grundstück der DER GmbH am Leipziger Platz 18/19 soll nun bis 2019 ein Büro- und Geschäftshaus gebaut werden. Ursprünglich sollten auch Wohnungen im Raumprogramm untergebracht werden. Bauherr und Auslober des Wettbewerbsverfahrens ist die F100 Investment AG. Anfang Juli wurde der Wettbewerb entschieden, den Realisierungszuschlag erhielten léonwohlhage, Berlin. Ihr Entwurf ähnelt – von weitem – frappierend der Fassadenattrappe, die hier jahrelang Platzhalter und einträglicher Werbeträger sein musste. Be. K.

x