Produkte

Schwarze Perlen

Dämmstoffe aus Neopor® bieten eine bis zu 20 Prozent bessere Dämmleistung als das bekannte Styropor®. Durch den 50 Prozent niedrigeren Rohstoffeinsatz werden Kosten und Ressourcen gespart, was die Umwelt entlastet. Die kleinen schwarzen Perlen aus treibmittelhaltigem und dadurch expandierfähigem Polystyrolgranulat (EPS) werden auf herkömmlichen EPS-Maschinen aufgeschäumt und zu silbergrauen Schaumstoffblöcken und Formteilen weiterverarbeitet. Durch die Beimischung von Graphit wird die Wärmestrahlung absorbiert und reflektiert und so die höhere Dämmwirkung erreicht. Die Kügelchen enthalten als Zellgas Luft und sind frei von FCKW, HFCKW, HFKW und anderen halogenierten Zellgasen. Dadurch wird die Erhaltung der Wärmeleitfähigkeit über die gesamte Lebensdauer des Bauwerks gewährleistet. Dämmplatten aus Neopor® sind alterungs- und verrottungsbeständig, darüber hinaus extrem standfest und maßstabil. Sie sind diffusionsoffen, stark wasserabweisend und zeichnen sich durch geringe Wasseraufnahme aus. Bei Sanierungsprojekten kann durch den Einsatz von Neopor® Produkten mit dünneren Dämmplatten die gleiche Wärmedämmung wie mit herkömmlicher EPS- Dämmung realisiert werden, damit erreicht Neopor® in der Ökoeffizienzanalyse sehr gute Werte.  
BASF SE
67056 Ludwigshafen
Fax 0621/ 600
global.info@basf.com
www.neopor.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-12

Dämmung auf dem Dachboden

Der Aqua-Top-Thermoboden von JOMA verfügt zusätzlich zu den feuchtigkeitsunempfindlichen Dämmplatten aus Spezialhartschaum über eine ebenfalls feuchtigkeitsunempfindliche P7-Holzwerkstoffplatte...

mehr
Ausgabe 2014-01

WDVS der Zukunft

Heck MultiTherm bietet mit MultiTherm Aero ein System an, das dünn, formbar und leicht sowie hitzebeständig, nicht brennbar, diffusionsoffen, wasserabweisend und schallabsorbierend ist. Die...

mehr
Ausgabe 2018-06

Kombination aus Ziegel und EPS

Bei den Ziegeln der ZMK X-Serie setzt die Michael Kellerer GmbH auf die Kombination aus optimierten Ziegeln und EPS-Perlen des Dämmstoffspezialisten JOMA. Aufgrund der AirPor-Füllung erreichen die...

mehr
Ausgabe 2017-03

Größere Balkone bei Passivhäusern

Schöck stellte auf der BAU den Isokorb XT-Combar für frei auskragende Bauteile vor. Nach intensiver Entwicklungsarbeit ist es gelungen, den Glasfaserverbundwerkstoff Combar als Material für die...

mehr
Ausgabe 2015-04

Platte mit Klimaregulierung

Die Gipsplatte Knauf Comfortboard 23 ist ein Latentwärmespeicher mit mikroskopisch kleine Micronal® PCM-Perlen (PCM = Phase Change Material) mit einem Kern aus Wachs, die als Speichermedium dienen....

mehr