Qualität und Kreativität als roter FadenThemenräume in der Hannover Rück SE

Seit 1971 können Touristen die Sehenswürdigkeiten Hannovers erleben, ohne sich zu verlaufen. Dafür sorgt der so genannte „Rote Faden Hannover“, der Besucher der niedersächsischen Metropole sprichwörtlich leitet − eine Idee, die die Hannover Rück SE bei der Neugestaltung ihres Empfangs- und Gästebewirtungsbereichs aufgriff.  Die Planung erfolgte durch Hirsch Architekten, Hildesheim und Steinhoff einrichten + wohnen. Von der Rezeption aus führt der Rote Faden vorbei an fünf Gästespeiseräumen, von denen jeder ein anderes Thema aus der Stadtgeschichte Hannovers aufgreift. „Den Anfang machten die Arbeiten im Empfangsraum. Dort finden sich unter anderem eine kleine Bewirtungstheke und ein Display, das zum Beispiel über die Belegung der einzelnen Gästeräume informiert“, berichtet Alexander Machill, Geschäftsführer der drytec Innenausbau GmbH. Das Info-Display bildet zugleich den Startpunkt des hauseigenen „Roten Fadens“, der von dort über Wand und Boden durch den gesamten Flurbereich führt. Wände im Empfangsraum und in den Flurbereichen wurden mit Vorsatzschalen belegt, um die indirekte Beleuchtung im Sockel- und Deckenbereich aufzunehmen. Gipskartonelemente dienen auch in den Gästespeiseräumen der Deckengestaltung, in die die Beleuchtung integriert wurde.

Saint-Gobain Rigips GmbH
40549 Düsseldorf

www.rigips.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2010

ArchitekturZeit 2010  Architekturfotografie entlang des Roten Fadens in Hannover

Vom 20. bis 27. Juni 2010 gibt es in der ArchitekturZeit in Niedersachsen zahlreiche Veranstaltungen rund um die Architektur: Ausstellungen, Führungen, Besichtigungen, Lesungen, Diskussionen, Filme....

mehr
Ausgabe 06/2018

Außendeckensysteme

Rigips-Außendeckensysteme können in geschützten und in bewitterten Außenbereichen eingesetzt werden. Je nach Anwendungsbereich und bauspezifischen Gegebenheiten empfehlen sich geprüfte Systeme...

mehr
Ausgabe 06/2016

Akustikinspirationen per Tablet

Ob fugenlos und durchgehend oder als Kassettendecke – Akustikdeckensysteme von Rigips stehen in vielen Designs und Kantenformen, für die Ein-legemontage, für nicht sichtbare Schienensysteme oder...

mehr

Wiederaufbau und Weiterbau eines verlorenen Baudenkmals

BDAforum mit Prof. Franco Stella am 11. November 2010, Hannover

„In seiner Architektur war er immer anticamente modern und modernamente antik.“ – Pietro Aretino in Bezug auf Giulio Romano - Mit diesen Worten umschreibt Franco Stella seine Aufgabe, das nicht...

mehr
Ausgabe 06/2015

Freitragende Raumzelle

Mit der RigiRaum Systemlösung können freitragende Raumzellen erstellt werden. Die maximale mit RigiRaum zu erstellende Wandlänge beträgt 10?m, die Breite richtet sich nach der maximalen Spannweite...

mehr