Qualität der Digitalisierung

Ich denke, seit meinem Abschluss (im ersten Lockdown 2020) hat sich das Architekturstudium zwangsläufig gewandelt. Allein durch die Pandemie hat die Digitalisierung flächendeckenden Einzug in den Universitätsalltag erhalten – die physischen Modelle wurden in Renderings übersetzt, deren Qualität sich in den letzten 2 Jahren sprunghaft verbessert hat. Methodisch wird dadurch ein neues und vielleicht zeitgemäßeres Entwerfen und Studieren möglich. Ich bin gespannt, wel­ches Potenzial sich daraus für die Architektur entwickelt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-01

Interdisziplinäre Lehre ist Pflicht

Gute Architektur entsteht nie allein, sondern immer im Team. Deshalb braucht das Architekturstudium eine stärker ausgeprägte interdisziplinäre Lehre. Als Tutor des Lehrgebiets für Tragwerklehre...

mehr
Ausgabe 2021-11

Neuer dualer Studiengang ­Architektur

Im Herbst 2022 soll an der DHBW Lörrach der neue Studiengang Architektur starten – und damit das in dieser Form bundesweit erste Architekturstudium im dualen System. Einen „dualen Fit“ nannte...

mehr
Ausgabe 2012-07

Berufsbegleitend studieren www.architektur.hs-bremen.de

Wer nach einem erfolgreich absolvierten ersten Architektur-Studium mit Bachelor- oder Diplomabschluss einen Masterstudiengang belegen will, dem bietet die Hochschule Bremen neben einem Vollzeitstudium...

mehr
Ausgabe 2021-02

Positionen zur digitalen, hybriden und analogen Lehre in der Architektur

Mit einem Symposium im Aedes Network Campus am 5. Februar 2021 und einer vierwöchigen Ausstellung in der BDA-Galerie in Berlin thematisiert der Masterstudiengang AMM Architektur Media Management...

mehr
Ausgabe 2022-01

Noten sind nicht wichtig

Kurz vor dem Abschluss dachte ich, es wäre einfach, direkt in den Job einzusteigen. Dann kam Corona, der erste Lockdown und die Unsicherheit. In den positiven Rückmeldungen auf meine Bewerbungen...

mehr