Neues Planungsvertragsrecht

Bereits am 1. Januar 2018 trat das neue Planungsvertragsrecht als „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung
der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ in Kraft. Für nicht Wenige stellt das neue Bauvertragsrecht (BauVG) eine Kampfansage an
die VOB/B dar, die auch dazu führen könnte, dass die VOB/B ihren 100. Geburtstag im Jahre 2026 nicht mehr erlebt. Gut also, dass die Verbände hier reagieren, so ist z. B. in der VBI-Schriftenreihe eine neue Broschüre erschienen. Die Publikation „Der Architekten- und Ingenieurvertrag. Erläuterungen zu den gesetzlichen Regelungen der §§ 650p ff. BGB“ unterstützt, so der Verband Beratender Ingenieure (VBI), Ingenieure und Architekten, in der täglichen Arbeit und hilft, das neue Vertragsrecht in der Planungspraxis sicher anzuwenden.

Die 80-seitige Broschüre
kostet 15 € zzgl.
Versandkosten und kann über den VBI-Shop unter www.vbi.de online bestellt werden.

x

Thematisch passende Artikel:

VBI-Broschüre zum neuen Planungsvertragsrecht erschienen

Praxisorientierte Hilfe zur Anwendung für Ingenieure und Architekten

Rechtzeitig zum Inkrafttreten des neuen Planungsvertragsrechts am 1. Januar 2018 ist in der VBI-Schriftenreihe eine neue Broschüre erschienen. Die Publikation "Der Architekten- und Ingenieurvertrag"....

mehr

Wieviel Reform braucht die Reform?

Seminar zu HOAI und Bürokostenvergleich am 24. November 2009, Berlin

Am 18. August 2009 ist die neue HOAI in Kraft getreten. Damit hat eine jahrelange Diskussion über den Erhalt und die Inhalte einer reformierten HOAI ihr vorläufiges Ende gefunden. Zentrale...

mehr