Neubau Seminargebäude Hochschule Bremen

Mit 1 265 m2 Nutzfläche und acht Seminarräumen eröffnete die Hochschule Bremen ein neues Seminargebäude. Die Planung hat das Bremer Architekturbüro Planungsgruppe Gestering I Knipping I de Vries übernommen. 350 Studierende können in dem zweigeschossigen Neubau, der  eine Überbauung des vorhandenen Parkplatzes darstellt, unterrichtet werden. Die Überbauung in Stelzenbauweise ermöglichte es, die meisten Parkplätze zu erhalten. Aufgrund der modularen, statisch tragenden Stahlrahmenstruktur mit minimalen Zwangspunkten ist eine freie Grundrissgestaltung und bei Bedarf spätere räumliche Veränderungen, z. B. durch das Versetzen von Innenwänden, möglich.

Das Hochschulgebäude wurde architektonisch an das Bestandsgebäude angelehnt. Prägend für die äußere Erscheinung des Baukörpers ist eine an den Längsseiten durchlaufende Pfosten-Riegel-Konstruktion. Schmale Brüstungs- und Attikabänder betonen die horizontale Ausrichtung. Die Modularität ist nicht mehr ablesbar. Auskragende Boden- und Dachrahmen der Module dienen hier zur Befestigung der vorgehängten, hinterlüfteten Fassadenkonstruktion, sodass die zurückversetzten Modulstützen die durchgehende Verglasung nicht unterbrechen. Innenliegende Blendschutzrollos an den Fenstern sorgen für angenehme Lichtverhältnisse und ein optimales Arbeits- beziehungsweise Lernumfeld.

Projektdaten

Architektur: Planungsgruppe Gestering I Knipping I de Vries, Bremen, www.planungsgruppe.com

Fertigstellung: 2017

Bauart: Modulbauweise

Hersteller: KLEUSBERG GmbH & Co. KG,

www.kleusberg.de

Thematisch passende Artikel:

Bremer Stadtdialog

Blick auf Bremen - Der neue Senatsbaudirektor im Gespräch

Mit der Veranstaltungsreihe Stadtdialog Bremen soll versucht werden, brennende, strittige oder spannende Fragen des aktuellen Planungs- und Baugeschehens zeitnah, kompetent und allgemein verständlich...

mehr

Neue Konzepte für alte Plätze

Bremer Stadtdialog „Neue Perspektiven für städtische Parks und Freiräume - Auf der Suche nach kreativen Konzepten“ am 30.September 2008

Von Wallanlagen bis zum kleinen Quartiersplatz steigern Plätze und Parks die Lebensqualität einer Stadt. Doch diese ist nicht umsonst zu haben. Ein vernachlässigter öffentlicher Raum wirkt...

mehr

Leichtes Zelt und feste Burg

Ausstellung zum Sakralbau in Bremen seit 1945 vom 22. August bis 4. Oktober 2009, Bremen

In keiner anderen geschichtlichen Phase sind so viele Sakralbauten entstanden wie in den zweieinhalb Jahrzehnten zwischen 1950 und 1975. Dieser Kirchenbauboom, der alle bundesdeutschen Städte im...

mehr

In der Zukunft leben, Ich lebe hier

Eine Doppelausstellung in Bremen, 11.12.12 – 01.02.13

In der SoAB-Gallery in Bremen werden am 11. Dezember 2012 zwei Ausstellungen zum städtischen Wohnen eröffnet. Die beiden Ausstellungen mit den Titeln, „In der Zukunft leben“ und „Ich lebe hier“,...

mehr

Alte Hülle - Neuer Inhalt

Bremer Stadtdialog und Ausstellungseröffnung am 25. November 2008, Bremen

Traditionell streben Architekten die Realisierung von Neubauten an. Umbauten und Umnutzungen bestehender Gebäude galten lange Zeit als weniger attraktive Aufgaben. Mit der Erkenntnis, dass die Stadt...

mehr