Menschen

Knapp vor Redaktionsschluss das hier: Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal Lacaton & Vassal erhalten den Pritzker Architecture Prize 2021! Glückwünsche an das Pariser Büro, das sich wie kaum eines in den letzten Jahrzehnten Gedanken gemacht hat über das Bauen im Bestand! Ausführlich S. 16.

Mitte letzten Jahres meldeten wir in dieser Rubrik, dass Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär, berufener wie auf Abruf stehender Gründungsdirektor der Berliner Bundesstiftung Bauakademie, hingeschmissen hatte. Der Grund: Eine mobilisierte Fachöffentlichkeit hatte Verfahren und Ergebnis kritisiert und in frage gestellt. Daraufhin geschah länger nichts, das folgende Auswahlverfahren kam Ende 2020 und erschien den meisten als gewollt unscharf formuliert. Nun hat der Stiftungsrat der Bundesstiftung Bau­aka­demie die Wahl von Herrn Prof. Dr.- Ing. Guido Spars zum Gründungsdirektor Bauakademie bekannt gegeben. Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin Bau und Vorsitzende der Findungskommission bezeichnete in diesem Zusammenhang Dr. Spars als „einen äußerst kompetenten und engagierten Kandidaten“, der „mit seinem Gesamtkonzept zum Aufbau und zur inhaltlich konzeptionellen Auslegung der Bundesstiftung Bauakademie überzeugt“ habe. Er verkörpere „die gewünschte engagierte und breit gefächerte Programmatik der Bundestiftung im Baubereich verbunden mit einer konstruktiven und auf Kooperation ausgerichteten Moderation des breiten Spektrums der Interessengruppen aus Bauwirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft.“ Dr. Spars ist ein ingenieurwissenschaftlich promovierter und habilitierter Dipl.-Volkswirt mit mehrjähriger Erfahrung in der Leitung größerer Institutionen und Organisationseinheiten. Ihm obliegen die strategische Führung und Entwicklung eines tragfähigen und inhaltlichen Konzepts sowie die Ausrichtung und Profilierung in der regionalen, nationalen und internationalen Fachgesellschaft der Bundesstiftung Bauakademie, aber auch in Politik, Gesellschaft und Öffentlichkeit.

Vor 100 Jahren in Berlin geboren: der Stadtplaner, Architekt und Maler Werner Düttmann (6. März 1921 - 26. Januar 1983). Werner Düttmann haben wir Bauten vor allem in Berlin zu verdanken wie beispielsweise das Akademie der Künste-Gebäude im Hansaviertel, das Kirche und Gemeindezentrum St. Agnes in der Alexandrinenstraße in Berlin-Kreuzberg (heute Galerie), das Brücke-Museum in Berlin-Dahlem oder das 1998 abgerissene Geschäftshaus Ku‘Damm-Eck in Berlin-Charlottenburg. Für die Nachwelt von größerer Bedeutung sind aber seine städtebaulichen Entwürfe, darunter die Planung des Märkisches Viertels in Berlin-Wittenau (mit Georg Heinrichs und Hans-Christian Müller).

x

Thematisch passende Artikel:

Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal erhalten den Großen BDA-Preis 2020

Zur Begründung führte die Jury aus: Die Jury würdigt die französische Architektin Anne Lacaton und den französischen Architekten Jean-Philippe Vassal nicht nur für ein umfangreiches und...

mehr

Legislating Architecture

Wie man mit Zwängen befreit arbeiten kann. Am 20. März 2015, in Berlin

Neben den zahlreichen Grundvoraussetzungen, die schon vor dem ersten Skizzenstrich Architektur bestimmen können (Statik, Geometrie, Nutzerprogramm, Budget etc.) gibt es auch zahllose Vorschriften,...

mehr

Pritzker Architektur Preis 2021

Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal, Gründer des in Paris ansässigen Büros Lacaton & Vassal, erhalten den Pritzker Architecture Prize 2021.

„Gute Architektur ist offen - offen für das Leben, offen für die Freiheit jedes Einzelnen, wo jeder das tun kann, was er tun muss“, sagt Anne Lacaton. „Architektur sollte nicht demonstrativ oder...

mehr
Ausgabe 2021-04

Pritzker Architektur Preis 2021 an Lacaton & Vassal, Paris/FR

Ja, ich hatte auf ein anderes Büro gewettet. Wie in jedem Jahr überlegen sich die KollegInnen, wer aktuell wohl den Pritzker Preis für Architektur erhält. War das in den ersten Jahren noch relativ...

mehr

Neue Materialien, neues Bauen?

Kurzvorträge und Podiumsdiskussion mit international renommierten Architekten am 16. September 2008 in Darmstadt

Die Wechselwirkungen zwischen Form, Konstruktion und Material sind heute vielfältiger als je zuvor: Was macht ein Objekt, ein Gebäude aus, wie sieht der Entwurf, wie die Umsetzung aus? Welche...

mehr