Master Studio der TU Graz mit Pavillon

Die Aufgabenstellung an die sechzehn StudentInnen lautete, für den Campus Alte Technik der TU Graz eine Holzstruktur zu entwerfen und zu bauen, die als Prototyp für die Entwicklung einer Infostand-Familie für die Holzregion Murau dienen soll. Die Arbeit entstand im Rahmen des Master Studios des Instituts für Architektur und Medien.

Das Ergebnis ist der Pavillon „Twist“ aus Lärchenholz, dessen verdrehte Optik durch die asymmetrische Lage und Ausrichtung der Schlitze, in denen die Holzlamellen stecken, ermöglicht wird. Diese Schlitze wurden aus den Deck- und Bodenplatten aus Brett­sperrholz herausgearbeitet. Erst der Einsatz einer Abbundmaschine der Firma Hundegger, die den Holzzuschnitt von der CAD-Zeichnung bis zum fertigen Bauteil hochpräzise erledigte, machte die Umsetzung des Entwurfs möglich.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-10

Goldener Pilz aus Sperrholzstreifen Temporärer Forschungspavillon der Universität Stuttgart

Er steht ein bisschen verloren da – umzingelt von einem italienischen Restaurant auf der einen, einer viel befahrenen Straße auf der anderen Seite und zwei Hoch­haustürmen. Der temporäre...

mehr
Ausgabe 2016-08

Leben. In der Wand? In Wien! www.21erhaus.at/21er_pavillon_2016

Wie kann Wohnraum optimal genutzt werden? Welche räumlichen Voraussetzungen sind heute maßgeblich? Wie wirken sich neue Grundbedürfnisse der Menschen in Krisenzeiten auf die Architektur aus?...

mehr
Ausgabe 2017-02

StudentInnen bauen Flüchtlingsunterkunft www.design-build.space

Bereits seit Mitte August bauen StudentInnen der Architektur an der TU Kaiserslautern einen Holz-Pavillon auf einem ehemaligen Kasernengelände des US-Militärs, den Spinelli Barracks, in Mannheim....

mehr
Ausgabe 2019-03

Klimaschutz ganz einfach

Wie kann Klimaschutz im Stadtverkehr und auf dem Campus der Bauhaus-Universität Weimar umgesetzt werden? Mit dieser Fragestellung setzten sich 21 StudentInnen im Rahmen des „Bauhaus.Semesters“...

mehr
Ausgabe 2020-09

Think. Draw. Win.

Verliert unter StudentInnen die Handskizze durch CAD immer mehr an Bedeutung? Um die Zeichnung als Entwurfsmittel zu fördern, lobt das Büro RKW+ – als Hommage an die Leidenschaft des Bürogründers...

mehr