Kunst mit Licht
Pathologisches Institut, Universitätsklinikum Erlangen

An der unter Ensembleschutz stehenden Universitätsstraße in Erlangen liegt das denkmalgeschützte Gebäude der Pathologie. Der klassizistische Altbau wurde generalsaniert und die Laborräume den heutigen Anforderungen angepasst. Für die Erschließung wurde nach den Plänen des Nürnberger Architekturbüros Haid + Partner ein Neubau errichtet, der Lehr- und Institutsbetrieb voneinander trennt und die Geschosse mit neuen Treppen und einem Aufzug zugänglich macht. Der Sektionsbereich wurde in einen eingeschossigen Mauerwerksbau verlegt. Im Kopfbau dieses Neubauteils befinden sich die Räumlichkeiten für die Verabschiedung der Angehörigen. Seine Südseite wird mit einer schräg geneigten Structural Glazing Fassade abgeschlossen. Den Empfindungen der dort Trauernden Raum zu geben, war eine Aufgabe, für die der Künstler Alfons Koller aus Winnenden gewonnen wurde. Er ließ die Innenseite der photovoltaischen Isolierverglasung mit semitransparenten floralen Strukturen bedrucken.  Auf diese Weise schuf er eine sakrale Atmosphäre und sorgte gleichzeitig für Intimität und Blickschutz. Darüber hinaus verhindern die in die ASI-Module gelaserten Photovoltaik-Raster den Einblick von Außen.

 

Glaswerke Arnold Merkendorf                 
91732 Merkendorf
Tel.: 0 71 51/7 09 60                       

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-03

Während des Unterrichts Energie erzeugen

Bei dem Photovoltaikglas Voltarlux werden ultradünne Solarzellen auf Basis amorphem Siliciums in Verbundglas einlaminiert – die Solarschicht ist 50 bis 100 Mal dünner als ein menschliches Haar. Das...

mehr