Köpfe auf 13. Architekturbiennale 2012
www.labiennale.org, www.bmvbs.de

Nun kam es doch aus irgendeiner undichten Stelle im Ministerium: Der Generalkommissar, der für die Ausstellung im deutschen Pavillon in Venedig zuständig sein wird und vom Bundesbauministerium gesucht wird, konnte sich gegenüber 70 Konzepteinreichungen am Ende mit seinem (noch geheim!) durchsetzen. Die Jury hat sich für den Architekten Muck Petzet, München, entschieden, der der neue Generalkommissar wird. Die Ausstellung, so ein paar Tage nach der offiziösen Meldung offiziell, wird sich – Überraschung! – dem Thema Nachhaltigkeit unter dem Aspekt der Wieder- und Neunutzung von Existierendem widmen. Das Ausstellungskonzept, so das Ministerium, wird Anfang 2012 öffentlich vorgestellt.

Letzteres liegt dieses Mal nicht allein in der Hand des Generalkommissars, in 2012 soll die Ausstellungsgestaltung zumindest der Münchner Designer Konstantin Grcic übernehmen. Unterstützung erhält das Projektteam von Sally Below, Berlin, die hier zum dritten Mal mit dabei ist. Mehr Details sind will das Ministerium nicht herausrücken, offenbar warten die Verantwortlichen auf ein deutliches Signal aus Venedig ... Denn hier ist immer noch nicht klar, wer die Architekturbiennale insgesamt kuratieren wird. Die im Jahr 2010 wurde von Kazuyo Sejima (SANAA) hochgelobt ins Bild gesetzt, im kommenden Jahr wurde dazu – noch unter Silvio Berlusconi – erst einmal ein neuer Biennale-Direktor bestellt: sein Freund und Obstimporteur Giulio Malgara. Paolo Baratta sollte gehen, jetzt, wo Silvio nicht mehr ist, bleibt Baratta. Und das wiederum könnte den angefragten und noch zögerlichen David Chipperfield zur Entscheidung für Venedig bewegen.

So lange sich Chipperfield nicht bewegt – aber er macht es, ganz sicher – rast die Zeit, auch für das deutsche Team. Auf seiner Website meldete der Brite noch am 24.11.2011 als aktuellste News einen Wettbewerbsgewinn in Frankreich ... Die Schweizer haben sich wie die Deutschen schon entschieden, den Beitrag der Eidgenossen wird Miroslav Sik verantworten. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Generalkommissare für Deutschland

Jetzt ist er doch durchgesickert: der Name des Generalkommissars für den deutschen Beitrag der 13. Architekturbiennale in Venedig

Nun kam es doch aus irgendeiner undichten Stelle im Ministerium: Der Generalkommissar, der für die Ausstellung im deutschen Pavillon in Venedig zuständig sein wird und vom Bundesbauministerium...

mehr

Generalkommissar/Kurator für deutschen Beitrag auf der Architekturbiennale 2018 gesucht

Das Bundesbauministerium sucht per Ausschreibung noch bis zum 14. Februar 2017 einen Generalkommissar/Kurator für den deutschen Beitrag in Venedig

Die alle zwei Jahre stattfindende Internationale Architektur-Biennale in Venedig ist die weltweit wichtigste Ausstellung für neue Entwicklungen in Architektur und Stadtentwicklung. Die Bundesrepublik...

mehr
Ausgabe 2013-06

Generalkommissar(in)?! www.bbsr.bund.de, Aktuell/Ausschreibungen Forschungsprojekte

Es geht also wieder los: Der Bund sucht wieder einmal den/die Generalkommissar(in) für die Architekturbiennale in Venedig 2014. Wer möchte, kann seine Bewerbung noch bis zum 14. Juni 2013 beim...

mehr
Ausgabe 2009-09

Konzepte für Venedig 12. Architekturbiennale Venedig 2010: Generalkommissar gesucht!

Die Architekturbiennale Venedig ist die bedeutendste internationale Architekturausstellung in Europa. Der deutsche Beitrag für die Architekturbiennale wird durch das Bundesministerium für Verkehr,...

mehr

Silvio geht, David kommt

David Chipperfield wird Kurator der 13. Architekturbiennale Venedig; wahrscheinlich

Jetzt das auch noch: Nachdem David Chipperfield aus Ehrungen für seine Bauten kaum noch dazu kommt, weitere in die Welt zu setzen, wurde nun bekannt, dass der Brite mit Adelstitel im kommenden Jahr...

mehr