Klare Kuben Erweiterung Bürogebäude Joachimstraße 11, Berlin-Mitte

David Chipperfield Architects hat sein Büro in Berlin-Mitte erweitert. Vier neue Baukörper ergänzen das Bestandsgebäude, eine ehemalige Klavierfabrik aus dem Jahr 1895. Während das Vorderhaus nun die Lücke in der Joachimstrasse schließt, interpretieren die in die Höfe eingestellten Baukörper die vorgefundene Situation neu. Sie verharren in einer Ambivalenz zwischen Wiederherstellung des Zustands vor Kriegszerstörung und einer neuen Idee des Blockinneren: Einfache, mehrseitig wahrnehmbare Volumen greifen die historische Hofstruktur wieder auf. Im Vorderhaus befinden sich Ausstellungs- und Veranstaltungsräume sowie ein Apartment. Das 4-geschossige Mittelhaus und das Gartenhaus schließen direkt an den Bestand an und erweitern ihn um Besprechungs- und Büroräume. In dem freistehenden, 2-geschossigen Mittelhaus ist eine Kantine untergebracht. Die Wände sind aus Dämmbeton und übernehmen alle ­architektonischen Funktionen: Sie tragen, dämmen, schützen und definieren die Gebäude. Große, geschossweise versetzte Fenster ­ermöglichen abwechslungsreiche Ein-, Aus- und Durchblicke und ­variieren so den einfachen gestapelten Grundriss.

Burckhardt´s SOREG-glide
30916 Isernhagen

www.burckhardts.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02

Minergie für maximalen Wohnkomfort Villa am Genfer See, St. Prex/CH

Das Architekturbüro J.-B.Ferrari & Partner aus Lausanne bekam den Auftrag für eine Villa direkt am Genfer See. Bedingt durch das einzigartige Seegrundstück mit kleinem Privatwald erhielt das Haus...

mehr