Hotel Therme, Bad Teinach www.flumdesign.de

Ende 2015 öffnete das Hotel Therme in Bad Teinach seine Pforten. Zuvor bekannt unter dem Namen Bad Hotel, wechselte das Haus 2012 den Eigentümer. Ziel war, die Immobilie komplett zu modernisieren und grund­legend umzubauen, um aus ihr ein zeitgemäßes Tagungshotel und Wellnesszentrum zu machen. Dabei sollte die Zahl der Zimmer auf 61 annähernd verdoppelt, ein Wintergarten angebaut und das Thermalbad zu einem hochwertigen Wellnessbad ausgebaut werden. Das Architekturbüro Flum Design aus Hamburg plante den Umbau. Bei der Bestandsaufnahme stellte sich heraus, dass sich weder das alte Thermalbad noch das bestehende Hotelgebäude aus den 1970er-Jahren einfach und wirtschaftlich umbauen lassen würden. Die Lösung bestand darin, das Bestandgebäude bis zur Decke über dem Erdgeschoss abzureißen und auf diesem Sockel drei Geschosse in Holzmassivbauweise zu errichten. Zur Stabilisierung war es erforderlich, den “Unterbau“ aus Keller- und Erdgeschoss mit zusätzlichen Stützen zu ergänzen. Im Rahmen seiner Funktion als Hotel musste der aufgestockte Neubautrakt erhöhte Schall- und Brandschutzanforderungen erfüllen. Nachdem Holz­konstruktionen dann zulässig sind, wenn tragende, aussteifende und raumabschließende Bauteile hochfeuerhemmend ausgeführt werden, erhielten betroffene Wände eine Beplankung aus Gipskartonplatten als Brandschutzbekleidung. Eine der großen Herausforderungen des Projekts war die Notwendigkeit, den Wellnesstrakt, insbesondere das Schwimmbad, sowie die Massageräume mit feuchtigkeitsbeständigem Material zu beplanken, sodass die extrem hohen Anforderungen an Baumaterialien in Schwimmbädern mit permanenter, sehr hoher Luftfeuchte und chlorhaltiger Luft nicht zu Schäden führen können. Zum Abschluss wurden die Wände vollflächig mit Gewebe verspachtelt und zuletzt im Schwimmbad und den hoch beanspruchten Bereichen der Duschen gefliest.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-04

Nachtrag zur DBZ 03|2017

In Heft 03|2017 haben wir auf Seite 61 ein Foto von der Caracalla Therme in Baden-Baden veröffentlicht und leider vergessen, den Entwurfsarchitekten zu nennen. Das Thermalbad war 1985 nach Plänen...

mehr
Ausgabe 2012-04

Zumthor-Therme Stiftungseigentum www.vals.ch, www.stop.ch

Valser Silence, Valser Classic, Valser Naturelle, Valser Silence, Valser Viva oder Valser Limelite: Dem Schweizer sind diese Namen so bekannt wie uns die Namen der heimischen Wässer, die ich hier gar...

mehr
Ausgabe 2014-01

Schomburg-Schwimmbad-Forum in Berlin www.schwimmbadforum.com

Im März 2014 präsentiert der ostwestfälische Baustoff-Spezialist Schomburg ein besonderes Highlight. Die Neuauflage des Schomburg-Schwimmbad-Forums wartet mit einer Vielzahl hochkarätiger...

mehr

Showdown in Vals?

Peter Zumthor will Therme kaufen; andere auch

In Vals rumort es. In dem Dorf, das Auswärtige meist mit dem Namen Zumthor gleichsetzen und vor ihrem inneren Auge die genialen Fotografien der Helene Binet haben, die den massiven Thermenbau aus...

mehr

Vals: Zumthor ist aus dem Rennen

In der Nacht vom 9. auf den 10. März stimmten die Gemeindemitglieder von Vals über die Zukunft der Therme ab; auch über die ihre?!

Valser Silence, Valser Classic, Valser Naturelle, Valser Silence, Valser Viva oder Valser Limelite: Den Schweizer sind diese Namen so bekannt wie uns die Namen der heimischen Wässer, die ich hier gar...

mehr