Hochformatig Spitze

Manchesmal braucht man keinen Anker (s. Rezension „Der Architekt“ Prestel), manchmal braucht man tatsächlich eher eine Flugmaschine. Im Falle eines Buches muss das etwas großformatiges sein, das segeln könnte. Oder das einem vertikalen Projekt, einem Hochhaus das angemessene Format bereit stellt. Das vorliegende, in einen beinahe Ives Klein Blau Umschlag gekleidete Katalog-Buch – das eher gleichwertig neben der Ausstellung im DAM existiert, beschreibt eine Haltung. Die Haltung, das Vorhandene zu achten und mit ihm das Beste für die Zukunft zu machen. Mehr geht nicht, besser geht nicht. Die Publikation mit schönen Fotos, endlich mal auch im Detail lesbarn Plänen und Zeichnungen sowie Nutzerberichten, die vielleicht geschönt erscheinen, in jedem Falle aber zum Kern des Bauens vordringen, sie verdient einen Platz im Regal eines jeden Architekten; liegend!

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-03

Wichtige Plattform

Das Kürzel O’NFM_3 auf dem Titel dieses Buches sagt einem ebenso wenig, wie das gleiche Kürzel auf dem Titel eines anderen Buches. Aus der gleichen Reihe, mit einem allerdings ganz anderen Inhalt....

mehr
Ausgabe 2012-09

Durch und durch archaisch

Es geht um die ahistorische Betrachtung des Historischen. Der Blick der Schweizer Architekten Christ und Gantenbein soll eine unvoreingenommene Betrachtung dessen sein, was längst kanonisiert und...

mehr
Ausgabe 2013-04

Bow-Wow? Wow!

Primer, eigentlich das erste Stückchen einer Molekülreihe, meint hier den roten Faden, der uns durch die vielschichtigen Arbeiten des Atelier Bow-Wow leitet. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die...

mehr
Ausgabe 2013-01

Materialregister

Ich darf es gestehen: Dieser Band wurde noch nicht in der DBZ besprochen. Ein Fehler. Das Fundstück auf der letzten Buchmesse im Zusammenhang mit einem aktuelleren Buch von Dietmar Rübel (demnächst...

mehr
Ausgabe 2011-03

Zeigt Potential auf

Zunächst und vorne weg: Das hier vorliegende Buch zum Thema Dämmbeton bezieht sich auf Schweizer Verhältnisse; die sind, bezogen auf Normen, mit deutschen, wesentlich strengeren Anforderungen nur...

mehr