Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2016 verliehen

Der Helmut-Hentrich-Stiftungspreis wurde Mitte Juni 2016 an drei Abschlussarbeiten vergeben. In diesen setzen sich die Gewinner der Hochschulen BHU Weimar, RWTH Aachen und TU Kaiserslautern mit den Themen unserer Zeit auseinander: Flüchtlingsunterkünfte, Bürgerbeteiligungen und Übergangslösungen. Die jeweils mit 5 000 € dotierten Reisestipendien des Helmut-Hentrich-Stiftungspreises erhalten Klara Bindl (RWTH Aachen), Elisa Hartmann (BHU Weimar) und Matthias Faul (TU Kaiserslautern).

Stellvertretend für die diesjährige Jury und das Kuratorium der Stiftung verliehen Professorin Karin Lehmann von der Hochschule Bochum und Joachim H. Faust, Geschäftsführender Gesellschafter HPP Architekten, im Düsseldorfer HPP-Hauptsitz die Urkunden an die Preisträger.

Die wieder einmal hohe Qualität aller Arbeiten, die für den diesjährigen Wettbewerb eingereicht wurden, machte es der Jury nicht leicht, sich am Ende dann doch entscheiden zu müssen. Sie tat das nach intensiver Diskussion einstimmig für Bindl, Hartmann und Faul. Deren Arbeiten, so die Juroren, fallen durch ihre besonders „präzise, klare und sensible“ Ausformulierung auf. Die Juroren betonten, dass alle Arbeiten in Zeichnungen und Perspektiven bestens kommuniziert wurden und inhaltlich zukunftsfähig seien.

In diesem Jahr wurde der Helmut-Hentrich-Stiftungspreis bereits zum zehnten Mal verliehen. Insbesondere durch die seit 2012 bestehende Kooperation mit den Medienpartnern von Bauwelt und DBZ Deutsche BauZeitschrift konnte die Stiftung ihre Bekanntheit an den Hochschulen im gesamten deutschsprachigen Raum noch einmal deutlich steigern.

2001, kurz vor seinem Tod, hatte Professor Dr. Helmut Hentrich die Stiftung ins Leben gerufen, die jährlich Reisestipendien an Architekturabsolventen nationaler und internationaler Hochschulen vergibt. Die Stiftung engagiert sich für die Förderung besonders talentierter Architekturstudenten, „denen der Besuch architektonisch bedeutender Bauwerke durch die Gewährung von Reisestipendien ermöglicht werden soll,“ so Hentrich.

Thematisch passende Artikel:

Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2014

Helmut-Hentrich-Stiftung vergibt Reisestipendien für jahrgangsbeste Absolventen im Fachbereich Architektur, Einreichungen sind bis zum 31. Juli 2014 möglich

Verteilt auf zwei Reisestipendien im Wert von je 5.000 Euro ist der Helmut-Hentrich-Stiftungspreis jährlich auf insgesamt 10.000 Euro dotiert. In 2014 erfolgt die Auslobung in Kooperation mit HPP...

mehr

Helmut-Hentrich-Stiftungs-Preis 2018 ausgelobt

Das Kuratorium der Helmut-Hentrich-Stiftung verleiht in diesem Jahr zwei mit je 5.000 Euro dotierte Reisestipendien und würdigt damit herausragende Bachelor-Abschlussarbeiten im Fachbereich...

mehr

Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2016 verliehen

Drei Gewinner überzeugen mit ihren Abschlussarbeiten

Der Helmut-Hentrich-Stiftungspreis wurde in diesem Jahr drei Mal vergeben. Die Gewinner der Hochschulen BHU Weimar, RWTH Aachen und TU Kaiserslautern setzten sich mit ihren Abschlussarbeiten mit den...

mehr
Ausgabe 2015-04

Helmut Hentrich Stiftungspreis 2015 www.hpp.com/stiftung

Die Helmut-Hentrich-Stiftung engagiert sich für die Förderung besonders talentierter Architekturstudenten. Der Stiftungspreis ist mit insgesamt 10?000 € jährlich dotiert und verteilt sich auf zwei...

mehr

Helmut-Hentrich-Stiftungspreis 2015 verliehen

Wachsende Resonanz von Hochschulen und Absolventen

Die jeweils mit 5000 € dotierten Reisestipendien des Helmut-Hentrich-Stiftungspreises erhalten in diesem Jahr die Absolventinnen Katrin Recker (RWTH Aachen) und Katharina Oertel (TU Kaiserslautern)....

mehr