Gut konsumierbar

In den vorliegenden Architekturdialogen mit 30 bekannten Schweizer ArchitektInnen geht es um die Schweiz, es geht um Leit- und Vorbilder, regionale und internationale Tendenzen, es geht darum, den Eigenarten der Protagonisten auf die Spur zu kommen, ihrer Arbeitsweise ebenso wie ihrer Auffassung von der Welt als ganze wie im Detail. Und so unterschiedlich sie alle auch sind, den Gesprächen kann man den Schweizer Zungenschlag ablauschen, der trotz aller Internationalisierung der Arbeit aus der Übersichtlichkeit des regionalen Herkommens, der Ausbildung, der gemeinsamen Geschichte etc. resultiert. Von daher sind die Gespräche auch solche über die Schweiz an sich, über ihre Positionierung im größeren europäischen Raum. Kurzweilig, lehrreich und vor allem: kapitelweise konsumierbar. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Schweizer Pavillon Expo 2010 Shanghai

Ausstellung noch bis zum 4. November 2010, Zürich

Die Schweiz präsentiert sich an der Expo 2010 in Shanghai, China mit einem Pavillon zum Thema «rural-urban interaction». Dieses Thema war 2006 auch Vorgabe für den Architekturwettbewerb zum...

mehr
Ausgabe 2018-11

Auf den ersten Blick verborgen

In Shane Lavalettes Fotografien geht es um die Selbst- und die Fremdwahrnehmung des Gewohnten. Man könnte auch schreiben: der Heimat. Lavalette suchte im Auftrag der Fotostiftung Schweiz zwölf...

mehr