Grün ummantelte Architektur

Begrünte Fassaden absorbieren CO2, schlucken (Fein-)Staub und Schmutz, mildern Schallbelastungen (bis zu 10 dB) und sorgen im Sommer durch Schattenwurf und Wasserverdunstung für eine natürliche Gebäudekühlung. Zusätzlich schützt die Begrünung die Fassade vor UV-Strahlen, Hagel, Schlagregen und Wind. Beim energetischen Konzept des Stadthauses M1 von Barkow Leibinger spielt die von

Raderschall Landschaftsarchitekten aus Zürich projektierte und von Jakob Deutschland umgesetzte Fassadenbegrünung eine wichtige Rolle. Für die Begrünung wurden vor der grau lasierten Holzfassade Edelstahlseile als Rankhilfen installiert. Diese reichen vom Erdboden bis zur Dachkante, der unregelmäßige Abstand variiert nach funktionalen Gesichtspunkten.

Jakob GmbH Deutschland
73760 Ostfildern

www.jakob.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2015

ÖkoEnergetische Gebäudehülle 2015 www.planerseminar-gebaeudehuelle.de

Das kostenfreie Halbtagsseminar stellt mit dem Leitfaden „Gebäude Begrünung Energie“ eine Handlungsanweisung für Dach- und Fassadenbegrünung vor. Dabei geht es nicht nur um...

mehr
Ausgabe 01/2013

Noppenbahnen im Spezialeinsatz

Die Grundmauerschutz- und Dränagebahn Delta-Terraxx von Dörken wird als ho­rizontale Schutz- und Dränschicht unter Nutz­flächen auf Flach­dächern und Deckenflächen vorgestellt. Die 2-la­gige...

mehr
Ausgabe 8/9/2017

Künstliche Patina mit Aluminium-Verbundplatten

Die neue Serie Alucobond® vintage von 3A Composites imitiert echte Patina – von grün angelaufenem Kupfer über Cortenstahl bis zu verwaschenem Beton oder oxidiertem Metall. Die...

mehr

„Achtung! Grün!“

Ausstellung vom 8. Mai bis 14. Juni 2009, Halle/Saale

Die dritte Ausstellung der Galerie archcouture in Halle widmet sich dem städtischen Raum, der Landschaft in der Stadt. Die Ausstellung „Achtung! Grün“ wird die erste Ausstellung sein, die...

mehr