Glasgeländersysteme im Bürokomplex Icon Wien

Glas Marte bietet mit dem Glasgeländer eine geprüfte und zertifizierte Absturzsicherung an, bei der Glas und das Befestigungsprofil bereits im Werk spannungsfrei verklebt werden. Die Ganzglasmodule werden auf der Baustelle mit den Unterkonstruktionsprofilen verbunden, die vorher am tragendem Element befestigt wurden. So lassen sich Montagezeiten und kosten reduzieren. Die Glasgeländer sind nach der DIN 18008, geprüft und zertifiziert. Beim Bürokomplex Icon Wien sind die Ganzglasmodule flächenbündig vor die Betondecke gehangen. Die in das Verbundsicherheitsglas laminierte Farbfolie deckt zudem den ganzen Bodenaufbau ab. Glas Marte realisierte bei diesem Referenzobjekt die Brüstung zusätzlich wellenförmig, weshalb die einzelnen Glasmodule im Werk gebogen wurden.

Glas Marte GmbH6900 Bregenzwww.glasmarte.at

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-07

Zum Mitnehmen

Durch eine Mitnehmerfunktion des Profilsystems GM Lightroll 10/12 von Glas Marte können die Schiebegläser miteinander gekoppelt und verriegelt werden. Ein Öffnen ist so an jeder gewünschten...

mehr
Ausgabe 2013-09

Schlankes Glasgeländer

Die schlanke Optik des Ganzglasgeländers GM RAILING® Solo, bietet eine Lösung für Anwendungen, die einer ­geringen Einbautiefe bedürfen. Das Glasgeländer wird direkt in die bauseitige...

mehr
Ausgabe 2012-10

Verdeckte Fugen

Auf der diesjährigen Fensterbau Frontale präsentierte der österreichische Hersteller Glas Marte das GM Zargenprofil 46/40. Durch die Verwendung des Zargenprofils für Ganzglasanlagen wird die...

mehr
Ausgabe 2009-03

Technik in Glas

Glas Marte stellt mit GM LIGHTROLL Fassade 01 ein rahmenloses Schiebesystem für die  Fassadenanwendung vor, das komplett aus korrosionsgeschützten Materialien besteht. Durch die...

mehr
Ausgabe 2015-12

Glaskantenschutz

Mit GM Glass Stripe hat Glas Marte einen flexiblen, transparenten Glaskantenschutz für das Ganzglasgeländer GM Railing entwickelt. Die max. 3?m breiten Glasbaumodule für das Ganzglasgeländer und...

mehr